Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 - SparkassenPark Mönchengladbach - 18.09.2020

[ Zur Fotogalerie ] Down

Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020

Der Festival-Sommer fällt in diesem Jahr aus den hinlänglich bekannten Gründen ins Wasser, dennoch gibt es Lichtblicke am Ende des Tunnels. Der SparkassenPark Mönchengladbach präsentiert eines der ersten, bundesweiten Konzepte zur Durchführung von Open-Air Veranstaltungen unter COVID-19 Bedingungen und bietet eine der wenigen Möglichkeiten, Veranstaltungen unter freiem Himmel mit knapp 1.000 Besuchern zu erleben.

 

Die Konzeption der Veranstalter ist genial: Um die Abstandregelungen einzuhalten, können die Besucher jeweils zu zweit einen von 480 Strandkörben buchen, 962 Zuschauer können dem Spektakel beiwohnen. Der Zuschauerraum ist in neun Inseln unterteilt, deren Zu- und Abgang so geregelt wird, dass sich die Besucher der einzelnen Abschnitte nicht begegnen. Durch gut organisierte „Einbahnstraßen" wird der Kontakt zu anderen Besuchern vermieden.

Die Umsetzung funktioniert nach den bisherigen Highlights mit BRINGS, VÖLKERBALL, VNV NATION, den HÖHNERN, den Comedians MARKUS KREBS und MICHAEL MITTERMAIER und weiteren Acts routiniert und reibungslos:

Auf den Videowalls werden am Ende der Veranstaltung jeweils die Nummern der Strandkörbe eingeblendet, deren Besatzung sich auf den Weg Richtung Heimat machen kann. Für diejenigen, die bis zuletzt ausharren müssen, halten die stets gutgelaunten Securitys eine kleine Überraschung bereit.

Nach Monaten des totalen Lockdowns, der insbesondere für die Veranstaltungsbranche katastrophale Folgen gehabt hat und dessen Auswirkungen noch immer quasi ein Berufsverbot für die Branche bedeuten, ergibt sich mit dem neuen Konzept der Strandkorb Open Airs die Möglichkeit, wenigstens ansatzweise Konzertatmosphäre zu erleben.

Am heutigen Freitag haben FEUERSCHWANZ, THE O’REILLYS AND THE PADDYHATS, sowie SCHATTENMANN zum Metfest geladen. Da die Musikreviews Redaktion bereits auf dem letzten Metfest den akuten Metnotstand konstatieren musste, hatten wir an diesem Abend vorgesorgt und selbst ein Fässchen Wikinger Met nach Mönchengladbach geschafft.

Den Auftakt bestreiten unsere Freunde von SCHATTENMANN, deren aktueller Longplayer „Epidemie“ aus dem Jahr 2019 aufgrund des unfreiwillig prophetischen Titels mühelos den Soundtrack zur globalen Krise abgibt. Frontmann Frank Herzig kann sich daher auch nicht verkneifen, den Titel der Scheibe angesichts der aktuellen Lage als „ziemlich scheiße“ zu bezeichnen. Da auch die Schattenmänner durch die COVID-19 Krise zur Tatenlosigkeit auf der heimischen Couch verdonnert waren und ihre geplante Tour verschoben werden musste, merkt man den Jungs die Erleichterung an, endlich wieder live auf der Bühne stehen zu können.

Das Set kommt krachend und mit wohldosierter Vehemenz aus den Boxen. „Schattenland“, „Brennendes Eis“ und „Epidemie“ (nur echt mit gestrecktem Mittelfinger gegen Corona) eröffnen den Reigen der SCHATTENMANN Hits im SparkassenPark, dessen Besucher es mit den ersten Takten nicht mehr in ihren Strandkörben hält, immerhin darf der Raum vor den jeweiligen Körben auch zum Tanzen und Feiern genutzt werden.

Generation Sex“ sowie das grandiose „Amok“ treiben die Fans schier aus dem Häuschen Strandkorb, sehr zur Freude der Band, die es sichtlich genießt, endlich wieder live agieren zu können. Mit „Licht an“ folgt der Titel-Track des Debütalbums, danach schließt sich mit „Gewissen“ und „Kopf durch die Wand“ der Kreis. Das Warm-Up für die Paddyhats kann als perfekt bezeichnet werden, ein echtes Highlight dieses Metfestes.

Die nächsten im Bunde der Metvernichter sind THEO’REILLYS AND THE PADDYHATS. Irish Folk Punk ist angesagt, und während der Auftakt mit der Flagge Irlands etwas laid-back gelingt, geben die PADDYHATS aus Little Dublin (Gevelberg) in der Folgezeit so richtig Gas und lassen den SparkassenPark samt den dort platzierten 500 Strandkörben erbeben. „Yesterday Rebel“, „The Irish Way“, „Captain Without A Ship“ aber auch „Barrels Of Whiskey“, „Dogs On The Leach“, sowie das abschließende „Farewell“ sorgen für großartige Unterhaltung vor der Bühne.

Dann aber ist es soweit und die selbsternannten Krieger des Mets machen sich daran, den Metnotstand ein weiteres Mal aktiv zu bekämpfen. Hauptmann Feuerschwanz und Prinz R. Hodenherz III springen wie wild über die Bühne, was wohl insbesondere durch die lange Konzertpause verständlich erscheint. „Metnotstand im Märchenland“, gefolgt von „Die Hörner hoch“ und „Wikinger Blut“ stellen die Weichen auf pure Ausgelassenheit und endlich wieder live zelebrierte Lebensfreude der Band aus Erlangen.

Für Tanzeinlagen und optische Highlights sorgt immer wieder die „Mieze“, die in wechselnden Kostümen den Rittern der Metrunde einheizt. „Schubsetanz“ vom 2018er Kracher „Methämmer“ wird vom Hauptmann und dem Prinzen selbstredend auch im Strandkorb abgefeiert, der extra zu diesem Zweck auf die Bühne gekarrt wird. „Prinzessin“, „Das Elfte Gebot“ und „Kampfzwerg“ heizen die Stimmung im weiten Rund weiter an, bevor mit „Ding“ die Coverversion des SEED Megahits ansteht, die in der Version der Feuerschwänze etwas metallischer, aber dennoch stimmig daherkommt. „Latte“ (Zitat Prinz R. Hodenherz III: „So richtig alte Scheiße“), „Operation Drachensturm“ sowie „Krieger des Mets“ beenden das reguläre Set, bevor FEUERSCHWANZ mit Methämmer“, Ketzerei“, „Malleus Maleficarum“ und „Unter dem Drachenbanner“ nochmals alle Register ihres Könnens ziehen

Das „Outro“ (A Song of Met and Fire) beendet ein fulminantes Gelage im Sparkassenpark, das keine Wünsche offenlässt, außer vielleicht dem nach „mehr Met“.

FAZIT: Auch für die Konzertbranche gibt es ein Leben nach, respektive mit COVID-19. Dank den Machern der Strandkorb-Open Air-Reihe feiern 1000 begeisterte Zuschauer ein Liveevent der Spitzenklasse. Mit einem grandiosen Auftritt, der die Strandkorb Open Air Reihe ein weiteres Mal erstrahlen und endlich wieder Hoffnung für all diejenigen keimen lässt, die ihren Lebensunterhalt mit Konzerten und Veranstaltungen verdienen, beweisen sich FEUERSCHWANZ, THEO’REILLYS AND THE PADDYHATS, sowie SCHATTENMANN ein weiteres Mal als Trio Infernale im Kampf um den süßen Honigwein. Die Konzeption im Sparkassenpark kann als perfekt gelungen angesehen werden und sei allen ans Herz gelegt, die auch in Zeiten von COVID-19 Livemusik oder Livecomedy genießen möchten.

Hier alle weiteren Termine auf einen Blick:

Stefan Haarmann - Stellvertretender Chefredakteur (Info)

[ Zurück nach oben ] Down

Live-Fotos

Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020 Metfest | SparkassenPark Mönchengladbach 2020
Klick zum Vergrößern