Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Apron: The Broken Child (EP) (Review)

Artist:

Apron

Apron: The Broken Child (EP)
Album:

The Broken Child (EP)

Medium: CD
Stil:

Crossover / Metal / Hardcore

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 16:06
Erschienen: 2006
Website: [Link]

Crosscore – so beschreiben APRON ihren laut Bandwebsite “ureigenen” Stil. Der Name mag zwar neu sein, aber die Musik ist es schon lange nicht mehr. Bassist Andreas Ortanderl sagt „Eine Mischung aus der Geradlinigkeit und Kraft des Crossover und der Brutalität und Rücksichtslosigkeit des Hardcore, das ist, was wir machen!“. Es ist zwar nicht die feine Art, kritiklos Promotexte von Bandwebsites zu kopieren, aber in diesem Falle bringt es den Klang von „The Broken Child“ auf den Punkt.

Cleaner, teils manisch-psychopathischer Klargesang, wechselt sich ab mit unmenschlichem Grunz-Brüll, kleine Melodien kollidieren mit dick aufgetragenen Gitarrenwänden. Hat man alles schon woanders gehört (bei KORN z.B), doch APRON transportieren einen Haufen Energie und können so, zumindest über die Kurzstreckendistanz einer EP, kurz und deftig auf die Mütze geben. Sollte die Band mit dem Gedanken spielen, ein ganzes Album mit ihren Klängen zu füllen, sollte vielleicht noch etwas an der Abwechslung gefeilt werden.

FAZIT: Einst wurde dieser Stil als „modern“ bezeichnet – heute lastet schon eine gewisse Staubschicht auf diesen Klängen. Der Sound ist übrigens exzellent und läßt zu keiner Zeit Gedanken an eine scheppernde Eigenproduktion aufkommen. Nett. [Album bei Amazon kaufen]

Nils Herzog (Info) (Review 2836x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Broken Child
  • World At War
  • Pain
  • Suicide School
  • My Medusa

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!