Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Marillion: The Singles ’82-88’ (Review)

Artist:

Marillion

Marillion: The Singles ’82-88’
Album:

The Singles ’82-88’

Medium: CD
Stil:

Neo Progressive Rock

Label: EMI
Spieldauer: CD1: 78:12, CD2: 78:08, CD3: 78:52
Erschienen: 16.10.2009
Website: [Link]

Im Jahr 2000 veröffentlichte EMI ein Box-Set, das MARILLION mit Leadsänger FISH im Blickpunkt hatte, bestehend aus zwölf Einzel-CDs in Pappschubern, den vinylen Maxi-Alben, bzw. EPs der Band nachempfunden (genau und schön nachzulesen in Andreas Review der 12er Ausgabe hier vor Ort).
Denn „Singles“ traf den Sachverhalt schon damals nicht genau. Zwar befinden sich auch die „Hits“ der 80er auf den Alben (u.a. „Kayleigh“, „Garden Party“, „Lavender“ oder „Incommunicado“), aber auch Ungetüme wie der über 17-minütige Longtrack „Grendel“, der entweder als heiß geliebtes Kultkind gefeiert oder „als der vielleicht schlechteste "Supper's Ready"-Klon der Welt“ (Thomas Thielen, Babyblaue Seiten) abgestempelt wird.
„Singles, B-Sides, Non-Album-, Live-Tracks und Remixes“ oder schlicht „ein paar der bekanntesten MARILLION-Songs mit FISH als Leadsänger, teilweise in unterschiedlichen Versionen, ordentlich, aber etwas höhenlastig remastert“ trifft den Nagel eher auf den Kopf.

Ein recht gelungener Überblick über die kommerzielleren Facetten MARILLIONs, gerne abseits der regulären Alben, von den recht unbeholfen polternden, unverhohlen Richtung GENESIS schielenden Anfängen der Band, bis zu den ausgeklügelteren Hochzeiten und Endpunkten der FISH-Phase.
Für den Fan, der alles hat und noch mehr will, bietet die Ursprungsausgabe 12 CDs im originalgetreuen Outfit, erweitert um Single-Edits. Ein Späßeken für Sammler, das gerne weit jenseits der hundert Euro Marke zum Verkauf angeboten wird.

Passend zur aktuellen Veröffentlichung „Less Is More“ wird eben jenes Box-Set, auf drei CDs komprimiert, erneut unters Volk gebracht. Tracks und Bearbeitung sind identisch mit der Millenniums-Ausgabe, lediglich die Anzahl der Silberlinge wurde drastisch reduziert, und das ursprüngliche Artwork findet sich nur noch als matter Abglanz im Booklet wieder. Dafür kostet die Neuversion auch nur rund ein Zehntel des großen Pakets.

Doch an wen richtet sich diese „The Singles ’82-88’” Triple-CD?
Die meisten Songs sind auf den erweiterten Ausgaben der Original-CDs enthalten, die Live-Stücke finden sich bereits auf „The Thieving Magpie“ und „Live At The Loreley“ wieder, während „Grendel“ und seine Freunde auf der „B-Sides Themselves“ ihr Unwesen treiben.
Gut, ein wenig Remastering kommt als Bonus hinzu, so wie ein paar bearbeitete Varianten, die in der Schlichtheit ihrer Umsetzung allerdings kaum der Rede wert sind.

Bleiben also all die begeisterten Käufer der originalen oder klanglich aufpolierten Einzel-CDs der FISH-Ära, so wie hoch interessierte Einsteiger, die die Entwicklung des Progressive-Rocks in einer Zeit nachvollziehen wollen, in der jener Musik gerne der Stellenwert eines alten Karpfens in einer Tageszeitung von vorgestern zugebilligt wurde.

FAZIT: Wer fünf nur marginal unterschiedliche „Kayleigh“-Versionen hören möchte, viermal „Incommunicado“ und anderes doppelt und dreifach, wird „The Singles ’82-88’“ in sein Herz schließen. Alle anderen, die interessiert sind an MARILLION in the Age of Aquarius, äh, FISH, können sich die vorliegende Ausgabe zum Schnäppchenpreis anschaffen – soweit die Songs nicht auf anderweitigen Besitztümern vorliegen - und ein bisschen in Nostalgie schwelgen.
Macht durchaus Spaß, auch wenn man sich spätestens nach dem vierten Mal „Kayleigh“ fragt, warum nur.

Jochen König (Info) (Review 3432x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1:
  • Market Square Heroes
  • Three Boats down from the Candy
  • Grendel
  • He knows you know [7" Version]
  • Charting the Single
  • He knows you know [12" Version]
  • Garden Party [Edit]
  • Margaret [Live/Edit]
  • Garden Party
  • Charting the Single [Live]
  • Margaret [Live]
  • Punch and Judy [7" Version]
  • -
  • CD 2:
  • Market Square Heroes [Re-Recorded Edit]
  • Three Boats down from the Candy [Re-Recorded]
  • Market Square Heroes [Re-Recorded]
  • Assassing [7" Version]
  • Cinderella Search [7" Version]
  • Assassing
  • Cinderella Search [12" Version]
  • Kayleigh [Edit]
  • Lady Nina [Edit]
  • Kayleigh [Alternative Mix]
  • Kayleigh
  • Lady Nina
  • Lavender
  • Freaks
  • Lavender Blue
  • Heart of Lothian
  • Chelsea Monday [Live]
  • -
  • CD 3:
  • Heart of Lothian [Extended]
  • Incommunicado [Edit]
  • Going under
  • Incommunicado
  • Incommunicado [Alternative Version]
  • Sugar Mice
  • Tux on
  • Sugar Mice [Edit]
  • Sugar Mice [Extended]
  • Warm wet Circles [7" Remix]
  • White Russians [Live]
  • Incommunicado [Live]
  • Freaks [Live]
  • Kayleigh [Live]
  • Childhood's End [Live]
  • White Feather [Live]

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!