Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Schelmish: Die hässlichen Kinder (Review)

Artist:

Schelmish

Schelmish: Die hässlichen Kinder
Album:

Die hässlichen Kinder

Medium: CD
Stil:

Mittelalter-Rock

Label: Napalm Records
Spieldauer: 59:54
Erschienen: 30.10.2009
Website: [Link]

SCHELMISH sind mit dem vorliegenden Album „Die hässlichen Kinder“ in den sprichwörtlichen Jungbrunnen gefallen. Sie klingen frischer, klarer und aufgeräumter denn je. SCHELMISH bleiben ihren mittelalterlichen Wurzeln treu, und heben sich dennoch von der Masse an ähnlichen Projekten ab.

Die Mittelalter-Instrumente fügen sich gekonnt in das Gesamtkonzept ein, nicht wie bei vielen anderen Projekten, wo sie lediglich krachendes Beiwerk sind. Die verschiedenen Titel reichen in ihrer Spannweite von balladesk über punkig bis heavy, und geben dem Album „Die hässlichen Kinder“ eine angenehme Abwechslung, ohne dabei unzusammenhängend zu wirken.

Kaum eine andere Band schaffte es, verschiedene Themen gekonnt in Musik zu verpacken, immer mit einem schelmischen Augenzwinkern. So steckt hinter jedem Titel eine Aussage und ein tieferer Sinn. Das ganze gepaart mit Könnern an ihrem Instrument macht den unverwechselbaren Charme der Band und des Albums aus.

FAZIT: Der Jungbrunnen, den SCHELMISH besuchte, verleiht der Band einen unverwechselbaren Charakter.“Die hässlichen Kinder“ bringt frischen Wind und neue Ansätze in die manchmal eingefahrene Mittelalter-Schiene. Mit stellenweise sehr punkigen Songs wagen SCHELMISH neue erfolgreiche Ansätze!

Michael Brehdol [Album bei Amazon kaufen]

Gast-Rezensent (Info) (Review 4467x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Bist du bereit
  • Boulevard
  • Überladen
  • Too late
  • Die hässlichen Kinder
  • For the Clansmen
  • 1212
  • Blähsucht
  • Goresh
  • Sommer
  • Strangers
  • Sag nur ein Wort
  • Mosaik
  • Für Euch

Besetzung:

  • Bass - Schwammi
  • Gesang - Dextro, DesDemonia
  • Gitarre - Daniel San, Dextro
  • Schlagzeug - Samtron
  • Sonstige - Dextro (: Sackpfeifen, Bouzouki, Flöten, Drehleier, Bombarde, Schalmei), Picus (Davul, Percussion, Sampling, E-percussion), DesDemonia (Sackpfeifen, Schalmei, Bouzouki), Luzi das L (Sackpfeifen, Schalmei, Bouzouki)

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Frank
gepostet am: 11.11.2009

Fällt stilistisch und inhaltlich etwas ab vom Rest eurer Gefolgschaft, euer Gastrezensent. :-)
Steffen
gepostet am: 26.08.2010

User-Wertung:
1 Punkte

Kann man wohl sagen! Ist ja erheiternd, das Review! Könnte jede CD der Welt meinen un keine! Die vorliegende ist dermaßen schlecht; musste die neulich auf so einem Burgfest ertragen, das fanden alle schrottig.. Abwechslung? Witzig! Spielen, singen, musizieren talentlos aneinander vorbei. Dass so etwas überhaupt verbreitung findet.. Sind sogar Subway oder andere Fellträger knapp ausreichend dagegen.. das will was heißen!!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!