Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

De Staat: Wait For Evolution (Review)

Artist:

De Staat

De Staat: Wait For Evolution
Album:

Wait For Evolution

Medium: CD
Stil:

Coolster Rock

Label: Cool Green Recordings
Spieldauer: 52:15
Erschienen: 23.04.2010
Website: [Link]

Arschwackeln, bis die Hüftknochen aus den Pfannen springen, ist beim Debüt der Niederländer DE STAAT angesagt. Mal ehrlich: Könnte man Coolness materialisieren, käme „Wait For Evolution“ als Resultat heraus. Lässiger, sexier, dickeiriger, pornobrilliger und schmutziger kann man groovende Rockmusik kaum noch aufs Parkett legen.

Zwar sagt das Magazin „3voor12“, DE STAAT klängen wie ELVIS, TOM WAITS und QUEENS OF THE STONE AGE auf gemeinsamem Urlaub, doch der Urlaub dieser Künstler und Bands käme im Vergleich zu der Party, die Torre Florim und seine Sidekicks hier veranstalten, eher einer Senioren-Butterfahrt gleich. Inklusive Heizdecken. Dieser Fünfer hat von allem mehr. JIMI HENDRIX auf dem Funk-Trip, ELVIS' innerer, entfesselter Dämon, Wüsten-Stoner-Sand mit untergemischten illegalen Substanzen, CHUCK BERRY mit zu viel Koffein, GLENN DANZIG ohne Anabolika und dafür mit extrem prall gefülltem Schlüpfer, MUNGO JERRY in verrucht und verdorben, JAMES BROWN mit achtfachem Testosteronspiegel. So in etwa.

Hinzu kommt Groove, der so einige andere Groover zu Groovebanausen degradiert. Und Soul, der so einige seelenlos wirken lässt. Und Dreck, der Acts wie SLO-BURN und QUEENS OF THE STONE AGE zu Bands, frisch aus dem Sagrotan-Vollbad, werden lässt. All diese Vergleiche sind allerdings im Endeffekt genau so hilfreich wie haltlos, da DE STAATs Sound vor allem eins inne hat: Individualität.

Das Quintett fährt sich zudem nicht auf eine Richtung fest – so liegen zwischen straighten Rockern wie „You'll Be The Leader“, dem fast epischen Zweiteiler „Taste It“/“Love It“, dem Country-Stampfer „We're Gonna Die“ (zu viel „O Brother, Where Art Thou?“ geschaut, was?), dem verspielten „I Am Here To Lose Control“, dem extrem pulsierenden „Sleep Tight“ und dem poppigen „The Fantastic Journey Of The Underground Man“ Welten.

All dieses vielschichtige, mit unzähligen Details geschmückte Material wird von Florims irrsinnig charismatischer Stimme zusammengehalten. Und was besonders gelungen ist, ist die Tatsache, dass DE STAAT nicht nur mal eben musikbezogen die letzten sechs Dekaden absorbiert haben, sondern auch, dass die zeitlose Produktion all diese verschiedenen Epochen eins werden lässt.

FAZIT: Zeitlos, respektlos, grandios. Und so was von ÜBER! [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 2853x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sleep Tight
  • The Fantastic Journey Of The Underground Man
  • I Am Here To Lose Control
  • Wait For Evolution
  • Habibi
  • We're Gonna Die
  • My Blind Baby
  • Kill The Man
  • Meet The Devil
  • You'll Be The Leader
  • Taste It
  • Love It
  • Because I Am A Cage Fighter [Bonus Track]

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
MJJ
gepostet am: 17.04.2010

"FAZIT: Zeitlos, respektlos, grandios. Und so was von ÜBER!"

Und dann "nur" 12 Punkte?
Werde ich mal reinhören...
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 17.04.2010

Mit der Bewertung bin ich noch etwas vorsichtig, da 13-14 Punkte bedeuten, dass das Album "das Zeug zum Klassiker" hat. Und ob es das hat, muss sich erst noch zeigen, denn da bin ich möglicherweise noch etwas zu euphorisiert. Erst, wenn das abklingt, könnte ich die Punktzahl noch mal neu überdenken (aber natürlich hier nicht ändern, sondern bestenfalls hier als Kommentar anmerken). Bei anderen Scheiben, die bei mir mehr Punkte als diese Platte eingefahren haben, war ich bereits schnell über diese Euphoriewelle hinweg und habe "nüchterner" betrachtet festgestellt, dass die Punkte meiner Meinung nach gerechtfertigt sind. Bei "Wait For Evolution" wollte ich jedoch noch etwas Luft nach oben lassen... denn wenn das Album sich auf Dauer beweist, kann ich meine Meinung immer noch revidieren. Und wer weiß, vielleicht ist das nächste Album noch geiler? Und 16 Punkte gibts hier ja leider nicht... ;)
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!