Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Rock Aid Armenia: Smoke On The Water – The Metropolis Sessions (Review)

Artist:

Rock Aid Armenia

Rock Aid Armenia: Smoke On The Water – The Metropolis Sessions
Album:

Smoke On The Water – The Metropolis Sessions

Medium: CD+DVD
Stil:

Hardrock

Label: Life Aid Armenia Records / Ear Music
Spieldauer: 18:58 + 50:00 (DVD)
Erschienen: 15.10.2010
Website: [Link]

Ein fast 20 Jahre alter Schinken wird 1989 neu aufgenommen und 2010 noch mal veröffentlicht. Gibt es etwas, was eine größtenteils rückwärts gewandte Musikszene besser beschreiben würde? Aber Spott ist diesem Falle der falsche Ratgeber: Hier geht es um eine durchaus unterstützenswerte Angelegenheit.

Als 1988 ein heftiges Erdbeben den Nordwesten Armeniens erschütterte, zu weiten Teilen zerstörte und tausende Menschenleben kostete, organisierte John Dee das Projekt „Rock Aid Armenia“. Zahlreiche bekannte Rock- und Heavy-Metal-Musiker coverten den Deep-Purple-Klassiker „Smoke On The Water“ – unentgeltlich, der guten Sache zuliebe. Rund 100.000 Dollar brachte das Projekt ein, landete immerhin in den britischen Top 40 (1989 war das noch ein respektabler Erfolg) und half so, die Not im Kaukasus ein bisschen zu lindern.

Auch gut 20 Jahre nach dem desaströsen Erdbeben sind die Folgen immer noch nicht beseitigt, so dass sich John Dee entschloss, mit einem Re-Release weiteres Geld zu sammeln. Alle Gelder aus den Verkäufen dieses Projekts sind für den Wiederaufbau einer Kinder-Musikschule im armenischen Gyumri bestimmt.

So weit der „historische“ Hintergrund. Was bekommt der geneigte Interessent denn nun für sein Spendengeld? Immerhin zwei Silberlinge: Die erste CD des Digipacks enthält „Smoke On The Water“ in vier verschiedenen Versionen – der 2010er Remix ist dabei allerdings kaum der Rede wert. Dazu gibt es den 89er Original-Mix, den 90er Radio-Mix und eine Ian-Gillan-Vocal-Session. Klar: Die involvierten Musiker machen den totgenudelten Song noch mal zu etwas Besonderem, dennoch ist das ganze schon dürftig, da auch die Coverversion sich im engen Klammertanz mit dem Original befindet.

Der wahre Wert der „Metropolis Sessions“ steckt in der zweiten Scheibe. Auf der DVD befindet sich neben dem sechsminütigen Original-Videoclip und einer kurzen Videovorstellung der Musikschule in Gyumri eine 42-minütige „Making of“-Dokumentation. Und die hat es in sich, bietet die Beiträge aller involvierter Musiker. Bryan Adams, Ritchie Blackmore, Ian Gillan, Bruce Dickinson, Brian May, Roger Taylor, David Gilmore, Tony Iommi, Alex Lifeson und einige mehr machen “Smoke On The Water” ihre Aufwartung. Und wie. Ob es das furiose Gitarrenduell zwischen Brian May (trotz notdürftig ausgeheiltem Armbruch) und David Gilmore ist, die diversen spontanen Jamsessions an Gitarre oder Keyboard, das entrückte Riffing von Ritchie Blackmore, die damals noch intakte Stimme von Bruce Dickinson – hier lohnt sich jede Sekunde.

Und wem die musikalische Seite noch nicht ausreicht: Die diversen Frisur- und Kleidungs-Verbrechen (Brian May!), die die Musiker und Sänger hier zur Schau tragen, regen entweder zum Schwelgen in selbst erlebten 80er-Zeiten oder zum kollektiven Fremdschämen ein. Für einen guten Zweck kann man das ja mal machen.

FAZIT: Vom musikalischen Preis-Leistungsverhältnis ist „The Metropolis Sessions“ eine eher zwiespältige Angelegenheit. Doch die gute Sache, die hinter „Rock Aid Armenia“ steckt, relativiert vieles. Und vom historischen Standpunkt aus gesehen, bietet die Dokumentation sowohl altgedienten Purple-Jüngern als auch jüngeren Rockfans hoch interessante Einblicke.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 3456x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD:
  • Smoke on the water (2010 Remix)
  • Smoke on the water (1989 Original Mix)
  • Smoke on the water (1990 Radio Mix)
  • Smoke on the water (1989 Ian Gillan Vocal Session)
  • -
  • Bonus-DVD
  • The making of Smoke on the water (Dokumentation)
  • Videoclip Smoke on the water
  • Where the money’s going: Besuch in der Musikschule in Gyumri

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!