Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bloodbath: Bloodbath Over Bloodstock (DVD) (Review)

Artist:

Bloodbath

Bloodbath: Bloodbath Over Bloodstock (DVD)
Album:

Bloodbath Over Bloodstock (DVD)

Medium: DVD
Stil:

Death Metal

Label: Peaceville
Spieldauer: 68:04
Erschienen: 25.04.2011
Website: [Link]

Der Schnitt von Live-Veröffentlichungen zu den gespielten BLOODBATH-Shows ist mit einer Quote von 2/8 eigentlich recht hoch. Zugegeben, so rar, wie sich das Allstar-Quintett macht, könnte man nach dem „Wacken Carnage“-Mitschnitt hier vorliegende „Bloodbath Over Bloodstock“-Veröffentlichung doch eigentlich nur warmherzig empfangen? Fans gibt es genug, doch rechtfertigt diese Marktstrategie diese Veröffentlichung?

Die Antwort dazu muss 'teils' heißen, denn der 2010 aufgezeichnete Gig auf dem englischen Bloodstock Festival lässt weder von der Setlist, noch von der Performance her Wünsche offen. Die Band zeigt sich - bis auf Basser Renkse, der sich sehr unbeweglich gibt - spielfreudig und agil. Im Gegensatz zur Wacken Show tritt man diesmal fast leger auf. Fronter Åkerfeldt z. B. performt in cooler Lederjacke mit Sonnenbrille. Nur die angemalten Schusswunden lassen hier auf ein Blutbad schließen.

Das Ambiente ist leider wieder (auch der Wacken-Auftritt hatte wenig Flair.) durch das Sonnenlicht getrübt und so will kein echtes Feeling aufkommen. Dafür ist die Aufnahme gestochen scharf und reich an Perspektiven. Der Sound ist ziemlich stark und auch sonst macht der Mitschnitt einen guten Eindruck. Der Gig selbst bietet von der Setlist her wieder einen gelungen Mix der vier Veröffentlichungen. Von 'Breeding Death' von gleichnamiger Debüt-EP bis zu 'Iesous' vom letzten Longplayer „The Fathomless Mastery“ ist alles dabei. Frontmann Mikael Åkerfeldt kündigt jeden Song mit ein, zwei Sätzen an – eine besonnene Art, die sicher bei Opeth gut ankommt und auch rein informativ ist, bei einer Death Metal-Kapelle wie BLOODBATH aber etwas zu seriös und aufgesetzt wirkt.

FAZIT: Insgesamt gelungener, gut umgesetzter Live-Mitschnitt, der bis auf Atmosphäre alles hat, was eine gute Live-DVD ausmacht. Für Fans sicher klarer Pflichtkauf, zumal die reguläre Kauf-DVD im Gegensatz zu dieser Promo noch um Live-Aufnahmen des PSOA 2008 und einem Interview aufgestockt wurde.

Oliver Schreyer (Info) (Review 2873x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Ways To The Grave
  • Soul Evisceration
  • Process Of Disillumination
  • Iesous
  • Breeding Death
  • Mouth Of Empty Praise
  • Mass Strangulation
  • Cancer Of The Soul
  • Mock The Cross
  • Like Fire
  • Outnumbering The Day
  • Eaten

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!