Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Cold: Superfiction (Review)

Artist:

Cold

Cold: Superfiction
Album:

Superfiction

Medium: CD
Stil:

Alternative Rock

Label: Eleven Seven Music
Spieldauer: 45:52
Erschienen: 25.07.2011
Website: [Link]

Auch auf ihrem Fünftling ändert die Viererformation aus Florida nicht allzu viel an ihrem Rezept, denn selbst nach ihrer Wiederauferstehung, das dem vor sechs Jahren erschienenen Werk „A Different Kind Of Pain“ folgt, offerieren COLD, die mit den Alben „13 Ways To Bleed On Stage“ und „Year Of The Spider“ in den USA Goldstatus einheimsen konnten, massenkompatiblen, poppigen Alternative Rock.

All die, die kritiklos alles fressen, das zwischen NICKELBACK, 3 DOORS DOWN und Konsorten angesiedelt ist, werden auch „Superfiction“ lieben, und zugegebenermaßen ist dieses Zwölf-Song-Werk trotz mangelnder Originalität ein in jeder Hinsicht hochklassiges, professionelles Produkt und strotzt nur so vor griffigen und hängen bleibenden Songs, wie es die anderen „Großen“ vormachen – nur stellt sich bei all der Professionalität und songschreiberischer Klasse die Frage: Wie schnell kommt einem alles wieder aus den Ohren heraus?

FAZIT: Zwar ist es schön, dass sich Rockmusik fest im Mainstream etabliert hat, doch das zieht häufig auch Austauschbarkeit mit sich, und obendrein ist der Markt dermaßen übersättigt, dass man die tatsächliche Relevanz einer Band wie COLD kritisch hinterfragen muss. „Nur“ gute Alben gibt es schließlich wie Sand am Meer. Vor allem solche, die wie „Superfiction“ eher ein Produkt als ein Kunstwerk sind. Und irgendwie hat das Album manchmal etwas von „zu viel ‚Disney für Große‘“...

Chris Popp (Info) (Review 2526x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Wicked World
  • What Happens Now
  • American Dream
  • The Break
  • Welcome2MyWorld
  • Emily
  • Crossroads
  • Delivering The Saints
  • The Park
  • Flight Of The Superstar
  • The Ballad Of Nameless
  • So Long June

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!