Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Syn Ze Sase Tri: Între Doua Lumi (Review)

Artist:

Syn Ze Sase Tri

Syn Ze Sase Tri: Între Doua Lumi
Album:

Între Doua Lumi

Medium: CD
Stil:

Symphonic Black Metal

Label: code666
Spieldauer: 48:58
Erschienen: 01.04.2011
Website: [Link]

Dass die harte, rumänische Sprache und Black Metal gut miteinander harmonieren, weiß man von Agathodaimon und vor allem Negura Bunget. Aus dem Umfeld letztgenannter stammen SYN ZE SASE TRI, die mit einiger Verspätung (aufgenommen wurde es bereits 2008) nun ihr erstes Album "Între Doua Lumi" auf den Markt werfen. Dabei besteht eine enge Verbindung zu Negura Bunget, denn deren ehemalige Mitstreiter Hupogrammus und Sol Faur haben das Album produziert. Nachdem die beiden bei Negura Bunget ausgestiegen waren und Dordehuh gründeten, stiegen die beiden SYN ZE SASE TRI-Musiker Corb und Spin vorübergehend als Ersatz ein, konzentrieren sich aber nun wieder auf ihre eigene Band.

Die Tatsache, dass mit Hilfe der beiden ehemaligen Negura Bunget-Musiker aufgenommen wurde, mag man als Qualitätsmerkmal deuten, damit ist man allerdings auf falscher Fährte. Denn Hupgrammus und Sol Faur haben hier - man muss es in aller Deutlichkeit sagen - einen miserablen Job gemacht. "Între Doua Lumi" nervt nämlich mit einem matschigen Sound, der aus schaumigen Gitarren und hölzernen Drums besteht und darüberhinaus auch noch beharrlich kratzt. Schon von daher ist das Zuhören hier eine Zumutung. Leider machen sich aber auch zuhauf kompositorische Schwächen bemerkbar, die durch den permanenten Einsatz von Keyboardbombast à la Dimmu Borgir und Cradle Of Filth kaschiert werden sollen. Das funktioniert nur leider gar nicht. Höhepunktarm plätschern die Songs an einem vorbei, packende Hooklines und spannende Melodien sind Mangelware und so sind kaum Lichtblicke auszumachen. Zwar ist Frontmann Corb mit seinen fauchenden Vocals und seinem Leadgitarrenspiel um ein gewisses Qualitätslevel bemüht, von Erfolg gekrönt ist dies aber nicht.

FAZIT: Hier besteht in wirklich jeder Hinsicht erheblicher Verbesserungsbedarf, weshalb von "Între Doua Lumi" an dieser Stelle abzuraten ist. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 1489x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 5 von 15 Punkten [?]
5 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Profetie
  • Ziua din urma
  • Fauritorul lumii
  • Gînd blestemat
  • A vietii roata
  • Maretia întruparii
  • Calea fara de sfîrsit
  • Spirit etern
  • Între doua lumi
  • Ruga

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!