Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

From This Day On: Open Letters To Ones Who Know (Review)

Artist:

From This Day On

From This Day On: Open Letters To Ones Who Know
Album:

Open Letters To Ones Who Know

Medium: CD
Stil:

Hardcore mit Melodie und Emotion

Label: Fond Of Life Records
Spieldauer: 33:14
Erschienen: 17.06.2013
Website: [Link]

Im Waschzettel fällt ein Satz besonders stark auf, der da lautet: "For Fans Of DEFEATER" - und somit hätten wir im Grunde gleich den größten Orientierungspunkt. Denn musikalisch bewegen sich die 2007 formierten Berliner sehr in der Nähe der emotionalen Melo-Hardcoreler aus Massachusetts: Uptempo-, Midtempo- und ein paar schleppende Parts geben sich die Stafette in die Hand, immer wieder unharmonisch gebrochen und dennoch mit zahlreichen subtilen Wohlklängen unterfüttert.

Zwar ist Der Gesang bei FROM THIS DAY ON oftmals um ein Vielfaches melodischer und erinnert zuweilen an eine etwas verzweifelte Version eines Jonah Jenkins (ONLY LININGS WITNESS), doch im Allgemeinen sind es auch die anderen Faktoren, die zwangsläufig Vergleiche mit den Amerikanern erzwingen. So schreiben auch FROM THIS DAY ON Briefe, zwar nicht "Letters Home", sondern zu "...To The Ones Who Know" , aber sie schreiben. Handschriftlich obendrein.

Letzteres mag eher dem Zufall entspringen, doch selbst wenn man die rein akustische Komponente isoliert, könnte man meinen, dass hier ein DEFEATER-Album vorläge. Zwar ein verdammt gutes, das fast stärker ist als das der Originale, aber eben eines, dem sämtliche Individualität abgeht.

FAZIT: "For fans Of DEFEATER"...

Chris Popp (Info) (Review 1695x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Change
  • The Promise
  • The Fellow
  • The Oath
  • The Wound
  • The Appreciation
  • The Decline
  • The Secret

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!