Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Le Fly: Live: St. Pauli Tanzmusik In Hamburg Große Freiheit 36 (Review)

Artist:

Le Fly

Le Fly: Live: St. Pauli Tanzmusik In Hamburg Große Freiheit 36
Album:

Live: St. Pauli Tanzmusik In Hamburg Große Freiheit 36

Medium: DVD
Stil:

Crossover / Ska

Label: Soulfood
Spieldauer: 181:16
Erschienen: 15.11.2013
Website: [Link]

Heimspiel im hohen Norden: LE FLY sind mit ihrer Mischung aus Ska, Hip Hop und Rock mit starkem Lokalkolorit eine nahezu typische Combo für die Hansestadt Hamburg beziehungsweise die Musikszene im umliegenden Schleswig-Holstein. Diese DVD hält das Konzert des Ensembles anlässlich der Veröffentlichung des Albums "Grüß dich doch erstmal" im April 2013 für die Ewigkeit fässt und dürfte angesichts der euphorischen Bilder ein denkwürdiges Erlebnis für Band wie Publikum gewesen sein.

LE FLY warten mit zusätzlichem DJ und Tänzerinnen auf, gleichzeitig da sie die Zuschauer wie in ihrem Metier üblich nicht selten in die Show miteinbeziehen, nicht nur beim eigensinnigen "Affenmanns Medley". Hits wie ebenjener "Affenmann" reihen sich an programmatischen Ska der Marke "Klassenfahrt", "Wir wollen nach Rio" oder "Fliegen", letzteres ausgesprochen "dubbig". Allerdings lässt die Gruppe bei aller Heiterkeit nie das musikalische Niveau außer Acht, wovon speziell melodischer Stoff wie "Freitag Abend" oder "Burnout" zeugt. Hartes Zeug wie "Eckis aus'm Schacht", "Aaahhh", "DB" oder "Shoot Back" gemahnt an Neunziger-Crossover, der ja heute faktisch ausgestorben ist. Dank des Spielwitzes der Musiker gerät auch ein Mitgröhler wie "We Love FC St. Pauli" nicht zur plumpen Veranstaltung, das funky Highspeed-Rappen während "No Tan Solo" hingegen zum Höhepunkt des Gigs, der zum Ende hin in einer einzigen Party für alle Beteiligten ausartet.

Die satt bestückte Bonus-DVD bietet fünf live im Studio mitgeschnittene Tracks mit mehreren Kameraeinstellungen zugleich sowie Songs von LE FLYs viertem Deichbrand-Auftritt in Folge, eine nette Open-Air-Ergänzung zum schwitzigen Indoor-Gig im Hauptteil. Das Komplettpaket verfügt noch über ein hübsch bebildertes Booklet und ist in dieser Form für Dabeigewesene wie Ska-Fans generell eine Sichtung wert.

FAZIT: LE FLY sind deutschlandweit immer noch eine Untergrund-Band, wohl weil sie sich weniger schillernd verkaufen als etwa SEEED, denen dafür wiederum der Rock abgeht. Diese Truppe hingegen besticht durch Freude am Stil-Mischmasch und kann sowohl kraftvoll zubeißen als smooth, wie man so sagt, die Ärsche zum Wackeln bringen, das Ganze dann aber garantiert frei von Sexismen und Bling-Bling-Klischees. Schließlich schnuppert man auf St. Pauli täglich herb salzige Meeresluft.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2350x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Freitag Abend
  • Klassenfahrt
  • Weiter
  • Fliegen
  • Aaahhh
  • Affenmann
  • We Love FC St. Pauli
  • Shoot Back
  • Burnout
  • Auszeit
  • Affenmanns Medley
  • Wir wollen nach Rio
  • DB
  • Was ist mit den Leuten los
  • No Tan Solo
  • Face on the Cover
  • Eckis aus'm Schacht
  • Suck it or lick it
  • Typ von der Couch
  • Weiter II
  • Endorsement
  • Uh Girl
  • Dänzklupp
  • Besoffen
  • Klassenfahrt – Studiomitschnitt
  • Freitag Abend – Studiomitschnitt
  • Affenmann – Studiomitschnitt
  • Aaahhh – Studiomitschnitt
  • DB – Studiomitschnitt
  • Klassenfahrt – Deichbrand Festival 2013
  • Aaahhh – Deichbrand Festival 2013
  • Wir wollen nach Rio – Deichbrand Festival 2013
  • Eckis aus'm Schacht – Deichbrand Festival 2013
  • Endorsement – Deichbrand Festival 2013

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!