Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nailed To Obscurity: Opaque (Review)

Artist:

Nailed To Obscurity

Nailed To Obscurity: Opaque
Album:

Opaque

Medium: CD
Stil:

Melodic Death / Dark Metal

Label: Apostasy/Edel
Spieldauer: 51:11
Erschienen: 20.09.2013
Website: [Link]

Es soll Leute geben, denen Bands wie KATATONIA und ANATHEMA heutzutage zu ruhig und zu wenig "Metal" sind. Das mag zwar faktisch nicht ganz so falsch sein, ändert aber selbstverständlich nichts daran, dass beide Bands in dem was sie tun, immer noch herausragen. Wobei auch diese Ansicht nicht unumstritten ist, auch nicht hier innerhalb der Redaktion. Für solche Leute dürften NAILED TO OBSCURITY eine Alternative sein. Deren Musik ist zwar nicht so harsch, wie es der Bandname suggeriert (an etwas genagelt sein klingt halt immer ein bisschen brutal), ist aber eine starke Mischung aus Melodic Death und Dark Metal - mit Growlgesang.

Das wird extra betont, weil man das durchaus als subjektiven Kritikpunkt werten könnte. Zwar gibt es technisch am Gegrunze von Raimund Ennenga wirklich gar nichts auszusetzen und im Grunde genommen passt es ja auch zur Musik, aber wenn man klareren, klagenden und emotionaleren Gesang zu dieser Musik bevorzugt, wird man hier vielleicht nicht ganz glücklich. Im emotionalen Ausdruck sind Growls nun mal recht einschränkend. Auch das mag eine subjektive Einschätzung sein, aber letztlich kommt es darauf, was die Musik in einem auslöst. Ab und an spendieren NAILED TO OBSCURITY den Songs auch vereinzelte Klargesangspassagen, aber quantitativ überwiegen die Growls.

Musikalisch gibt es indes wenig auszusetzen. Die Songs sind in jeder Hinsicht abwechslungsreich, ruhigere Momente und harte, zielstrebige Passagen gehen Hand in Hand, genauso wie atmosphärische und aggressive Elemente. Das bedrohliche Riff von "Mythomania" oder der harte Titeltrack am Ende zeigen jedenfalls die Verwurzelung der Band im melodischen Death Metal deutlich auf. Filetstück auf "Opaque" sind jedoch immer wieder die tollen, melancholischen Leads. Die recht makellose handwerklich Darbietung spiegelt sich aber noch nicht immer im Songwriting nieder, hier fehlt der letzte Kick. Zwar kann man das Album mit Genuss von vorne bis hinten durchhören, aber keiner der neun Songs vermag es, richtig mitzureißen und den Hörer in eine katharsisch depressive Stimmung herabzuziehen. Das mag nicht jeder wollen, aber melancholische Musik darf auch gerne mal weh tun.

FAZIT: "Opaque" ist ein gutes Album und der Growl-Makel nicht unbedingt einer. Trotzdem bleibt das Gefühl, dass Skandinavier mehr Talent zu emotional mitreißender Musik haben. Zumindest, wenn man selber auf der melancholischeren Seite des Lebens steht. Death Metaller, die auch mal etwas für Herz brauchen, können das gut, weil recht klar produzierte "Opaque" aber bedenkenlos antesten. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 2041x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • iNnerME
  • Torn To Shreds
  • Mythomania
  • Murder Of Crows
  • In Vain
  • On The Verge Of Collapse
  • Sealed
  • Drift
  • Opaque

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!