Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nattefrost: Futurized (Review)

Artist:

Nattefrost

Nattefrost: Futurized
Album:

Futurized

Medium: CD
Stil:

Electronic

Label: Sireena Records
Spieldauer: 52:11
Erschienen: 03.05.2013
Website: [Link]

Ach, welch betörende Vorstellung: Black dressed in leather und blind ins Regal mit dem Buchstaben „N“ gegriffen, daheim „Futurized“ in den Player gelegt: In Erwartung schwärzesten Metals bis zum Abwinken. Doch nichts da, kein „Blood & Vomit“, keine „Whore, Filthy Whore“, die ordentlich gewürgt werden muss. Mit dem norwegischen Black-Metal-Projekt gleichen Namens hat Bjørn Jeppesens NATTEFROST (nur echt mit dem Kreis ums zitterige „N“) nichts zu schaffen. Seit 1995 ist der Däne unterwegs, um der Welt seine Vorstellung von elektronischer/Ambience-Musik „influenced by the ancient Scandinavia“ nahezubringen. „Futurized“ ist bereits das neunte Album.

Die vorigen Werke waren recht elegant zwischen den (deutschen) Klassikern der elektronischen Musik und der gepflegten Chill-Out-Zone eingebettet, d.h. elegische, breitflächige Sounds trafen auf angenehm abwechslungsreiche Sequencer-Rhythmen; ganz selten tauchte Jeppensens Musik zu tief ins harmonische Wohlfühlbad der Seele ein.
Rhythmisch legt „Futurized“ einen Zahn zu und gibt auch Sängern eine Chance. Das verleiht den, immer noch von langen Instrumentalpassagen geprägten Stücken, einen etwas poppigeren Anstrich. CHICANE auf Lounge-Tour mit MICHAEL HOENIG oder seinen ehemaligen Arbeitgebern TANGERINE DREAM (in den besseren Phasen nach 1985), verfeinert mit einer Prise KRAFTWERK.

Rau, dunkel und drangvoll genug, um nicht im beliebigen Pluckern verträumter Synthesizer-Sounds zu versanden, bietet „Futurized“ ein umfangreiches Spektrum dezent melancholischer Klänge, die sich sogar trauen im Euro-Discoland zu verweilen („Will I Get To Your Heart“) und sacht mit Techno spielen, ohne peinlich zu werden. Wer die Klassenräume der Berliner Schule verlässt, um in den Pausen kurz nach Ibiza zu fliegen, der wird mit NATTEFROST unterwegs gut klarkommen.

FAZIT: Schon vertragen Sireena und ich uns wieder. NATTEFROSTs neuntes Album ist ein kosmischer Trip (der musste jetzt einfach mal sein), der viele elektronische Mautstellen passiert, Einflüsse von KLAUS SCHULZE über VANGELIS („See You Later“) bis KRAFTWERK und versonnener EBM einbaut, dabei aber einprägsam und eigen bleibt. Ein wenig Offenheit und Gefallen an einfacherem Pop-Strukturalismus sollte man schon mitbringen, Adepten der reinen elektronischen Fließlehre könnte „Futurized“ zu technoid sein; ein Diplom in Space-Rock ist indes nicht hinderlich, um an Bjørn Jeppesens aktuellem Reiseprogramm mit Genuss teilzunehmen. [Album bei Amazon kaufen]

Jochen König (Info) (Review 1443x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Westhofen
  • Electro Shock (Feat. Remember Green)
  • Poliment (Feat. Michel Moers)
  • Beware Of The Destiny
  • Ghost Mind (Feat. Dorvo)
  • Futurized
  • Will I Get To Your Heart (Feat. Michel Moers)
  • 793
  • Red Angel
  • While Asleep (Feat. Michel Moers)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!