Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

6ct Humour: Djuel (Review)

Artist:

6ct Humour

6ct Humour: Djuel
Album:

Djuel

Medium: CD
Stil:

Synth Pop

Label: Sonic-X
Spieldauer: 22:03
Erschienen: 06.12.2013
Website: [Link]

Synth Pop von der Saar gibt's auf dieser Digital-Single, die das Projekt 6CT HUMOUR auch als CD-R im Eigenvertrieb vertickt.

Das Duo setzt nicht nur auf stumpf bassige Beats, sondern transparente Arrangements und für diesen Bereich auffällig konkreten, oft gelungen exaltierten Gesang (höre die nachdenkliche Weihnachts-Kritik "Wieder mal") und aussagekräftige Texte. Die Produktion mutet warm statt allzu künstlich an, was dem wehmütigen Refrain des Kernstücks "Dual" ebenso gut steht wie dem eher düsteren "Venture And Dream". Die Beats und Sounds mögen weitgehend handelsüblicher Natur sein, die Kompositionen an sich stammen aber nicht von der Stange, und selbst der hibbelige "Duality Mix" hat seine Berechtigung.

Dass 6CT HUMOUR ohne Kalkül Musik machen, beweist die "Muss I denn"-Aufbereitung "I've Got To Go", die mit ihren 8Bit-Klängen und leicht albernem Charakter grenzwertig erscheint. Insgesamt ist "Djuel" dennoch nicht untauglich für die Massen und lässt sogar inhaltlich aufhorchen, eine Seltenheit im von Oberflächen gekennzeichneten Electro-Metier.

FAZIT: Wer auf DE/VISION oder allen voran die Platzhirsche MESH steht und einen ähnlich getakteten Untergrund unterstützen möchte, liegt bei 6CT richtig. Ein Album von der Güte dieser Eindrücke wäre interessant zu hören.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1668x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Dual (Single Version)
  • Dual (Duality Mix)
  • Venture And Dream (WLS Version)
  • Wieder mal
  • I´ve Got To Go (Zum Städele hinaus)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!