Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Anubis: Hitchhiking To Byzantium (Review)

Artist:

Anubis

Anubis: Hitchhiking To Byzantium
Album:

Hitchhiking To Byzantium

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Bird's Robe
Spieldauer: 77:42
Erschienen: 30.05.2014
Website: [Link]

Mit ihrem dritten Album stellen die australischen Esoterik-Freaks ANUBIS ein Konzept zur Diskussion, das fantasievoll Kritik an der Gesellschaft übt und trefflich zum konservativen, also auch leicht naiven Neo Prog der Band passt.

PINK FLOYD zu Zeiten, da Roger Waters’ und David Gilmours Einflüsse noch gleich gewichtet waren, stehen seit je wohl zuallererst Pate für die Kompositionen des Sextetts, das im Genre-Rahmen alle Register zieht: Hammondorgel und Mellotron, JETHRO-TULL-Flöten (‘Partitionists’) und viele stille Momente, aber ebenso immer wieder ein Aufbrausen, wenn auch nie metallischer Art, nicht zu vergessen epische Songs, die aber frickelige Eskapaden weitgehend missen lassen.

Hitchhiking To Byzantium” ist trotz des quirligen Ausreißers ‘Blood Is Thicker Than Common Sense’ in erster Linie ein Stimmungsalbum, in dessen Titelstück man sich genauso fallenlassen kann wie ins ergreifende ‘Tightening The Screws’. Vor allem aber sind ANUBIS Storyteller, denen man gerne zuhört, was an Robert James Mouldings einnehmendem Organ und ebensolchen Texten liegt. Dass die Viertelstunde ‘A Room With A View’ sehr kurzweilig ausfällt, spricht für diese Gruppe, die hierzulande angesichts nicht weniger schlechterer Nachahmer der Großen ruhig bekannter werden dürfte.

FAZIT: Beim nächsten Mal dann bitte ein guter Drum-Sound, dann wird’s zweistellig für Fans von altbewährtem Progressive Rock mit schwelgerischer Note. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 6529x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Fadeout
  • A King with no Crown
  • Dead Trees
  • Hitchhiking to Byzantium
  • Blood is Thicker than Common Sense
  • Tightening of the Screws
  • Partitionists
  • Crimson Stained Romance
  • A Room with a View
  • Silent Wandering Ghosts

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thomas
gepostet am: 25.06.2014

User-Wertung:
9 Punkte

Der Rezension stimme ich voll und ganz zu; der Drum-Sound ist für mich mittlerweile sehr oft der Schwachpunkt. Zu oft hört sich das nur noch nach Maschine, sprich Computer an, nicht mehr nach traditionellem Fellgerben
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!