Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Saxon: Warriors Of The Road - The Saxon Chronicles Part II (Review)

Artist:

Saxon

Saxon: Warriors Of The Road - The Saxon Chronicles Part II
Album:

Warriors Of The Road - The Saxon Chronicles Part II

Medium: CD+DVD
Stil:

Heavy Metal

Label: UDR
Spieldauer: 47:47 + 97:42 + 97:19 + 41:14 + 69:23
Erschienen: 07.11.2014
Website: [Link]

SAXON, SAXON, SAXON - kein Ende in Sicht ... Erstaunlich bei alledem: Das britische Flaggschiff beziehungsweise seine Plattenfirma betreibt das Metier Zweitverwertung so geschickt und mit dermaßen viel Gegenwert zumindest für Fans, dass man den Verantwortlichen nur schwerlich Geldschneiderei vorwerfen kann. Wer nicht genug von den Standards der Gruppe hat, bekommt sie mit dieser üppig bestückten CD/2DVD-Vollbedienung einmal mehr in leicht anderer Form auf die Augen beziehungweise Ohren.

Das aggressive Set auf der CD ist praktisch nur schmuckes Beiwerk, wobei Frontmann Biff zunächst nicht gut bei Stimme zu sein scheint, was sich aber im Lauf des Konzerts vom Steelhouse Festival bessert. Der wahre Jakob ist auch nicht DVD zwei mit den drei vollständigen Auftritten bei den Festivals Graspop (subjektiv der stärkste hier und mit knapp über einer Stunde genau lang genug), Wacken und Download, sondern die erste DVD als Fortsetzung des bereits herausgebrachten Doku-Materials zum Phänomen SAXON. Der Schwerpunkt liegt hier auf den einzelnen Musikern, ihrer Persönlichkeit und Funktion innerhalb der Band, wobei jeder ausführlich zu Wort kommt und an Sympathie kaum zu übertreffen ist. Man kann von diesen omnipräsenten Geschäftsmusikern halten, was man möchte, aber bei ihnen handelt es sich um leidenschaftliche Überzeugungstäter, die es geschafft haben, über die Jahre hinweg relativ relevant zu bleiben und musikalisch nicht zurückzustecken, sondern ohne rosarote Nostalgie-Brille betrachtet ihr bestes Material erst ab den 1990ern herausgebracht haben.

Überschneidungen bei so viel Live-Stoff liegen in der Natur der Sache, aber es ist ja nicht so, als würde das für die letzten SAXON-Veröffentlichungen nicht generell gelten ...

FAZIT: Wie gesagt, SAXON warten in letzter Zeit mit inflationär vielen mehr oder weniger zwingenden Releases auf und lassen sich in puncto Ausstattung und Drumherum nicht lumpen, bloß würde man sich wünschen, die Band lasse ein wenig die Seele baumeln, denn wenn sie auf ihre alten Tage hin zwar vermutlich nicht mehr ausbrennt, so mindert sie ihren objektiven Wert, indem sie an jeder Steckdose spielt und so viel Redundanz auf CD oder DVD presst. Davon abgesehen: Die Doku ist super! [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2264x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD
  • - Steelhouse Festival 2013:
  • Sacrifice
  • Wheels Of Terror
  • And The Bands Played On
  • Conquistador
  • The Eagle Has Landed
  • Stand Up And Fight
  • 747
  • Crusader
  • Denim & Leather
  • Princess Of The Night
  • DVDs
  • -The Saxon Chronicles Part II (Dokumentation)
  • -Videos:
  • Call To Arms
  • Hammer Of The Gods
  • Sacrifice
  • Frozen Rainbow
  • The Eagle Has Landed
  • - Download Festival 2012:
  • Heavy Metal Thunder
  • Hammer Of The Gods
  • Power And The Glory
  • 20,000 Ft
  • Strong Arm Of The Law
  • Denim And Leather
  • Wheels Of Steel
  • Princess Of The Night
  • And The Bands Played On
  • - Wacken Open Air 2012:
  • Heavy Metal Thunder
  • Hammer Of The Gods
  • Power And The Glory
  • 20,000 Ft
  • Never Surrender
  • Dogs Of War
  • Motorcycle Man
  • I've Got To Rock (To Stay Alive)
  • Crusader
  • Rock The Nations
  • Drum Solo
  • Battalions Of Steel
  • The Eagle Has Landed
  • Wheels Of Steel
  • To Hell And Back Again
  • Denim And Leather
  • Strong Arm Of The Law
  • 747 (Strangers In The Night)
  • Princess Of The Night
  • - Graspop Metal Meeting 2013:
  • Sacrifice
  • Wheels Of Terror
  • Power And The Glory
  • Heavy Metal Thunder
  • Made In Belfast
  • Denim And Leather
  • Motorcycle Man
  • I've Got To Rock (To Stay Alive)
  • Stand Up And Fight
  • 747 (Strangers In The Night)
  • Strong Arm Of The Law
  • Wheels Of Steel
  • Crusader
  • Princess Of The Night

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!