Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Saxon: The Saxon Chronicles (Review)

Artist:

Saxon

Saxon: The Saxon Chronicles
Album:

The Saxon Chronicles

Medium: CD+DVD
Stil:

Heavy Metal

Label: UDR
Spieldauer: CD: 64:51
Erschienen: 13.02.2015
Website: [Link]

Hey, SAXON haben lange nichts mehr auf den Markt geschmissen … Wie wäre es heute einmal mit der Wiederveröffentlichung des ersten Teils der "Saxon Chronicles", und das sogar mit der unheimlich wichtigen Bonus-CD "Rock’n’Roll Gypsies 1989 Live".

Versammelt sind auf den beiden prallen DVDs bekanntermaßen (jedenfalls unter Fans) neben dem Bandauftritt in Wacken 2001 eine Reihe alter Musikvideos, Interviews und Tourneeeindrücke, nicht zu vergessen nette Fotos. Der Auftritt ist natürlich über alle Zweifel erhaben, der Rest ebenfalls informativ, wenn man auf die Band steht, und das Ganze sicherlich wertvoll (mehrere Stunden Stoff), wenn man es noch nicht im Original besitzt. Bis auf die Bonus-CD wurde nichts verändert, also muss diese letztlich als Kaufanreiz herhalten.

Es handelt sich natürlich um eine historische Aufnahme, die SAXON allerdings in sehr guter Form zeigt, bloß darf man nicht den aufgeblasenen Sound von heutigen Live-Mitschnitten erwarten. Die Band, die seinerzeit gerade die Kurve von ihrer zwischenzeitlichen US-Koketterie in den 1980ern kriegte, bevor sie auf dem zweiten Karriereanlauf besser denn je wurde, bietet (mal wieder) Klassiker und einige seinerzeit aktuelle "Exoten" die dem Fan sicherlich sehr gut reinlaufen falls er sie nicht schon irgendwo als Bootleg abgegriffen hat. Die Aufmachung und Güte des Materials ist also gegeben, weshalb zumindest Unbedarfte, die sich für SAXON erwärmen, dieses Ding haben müssen. Der zweite Teil der "Chronicles" - so viel sei gesagt - ist allerdings stärker als der erste und informativer. Den gibt es dann demnächst vermutlich auch als unnötigen Re-Release mit irgenwelchem Bonus-Fallobst. Langsam wird es ein bisschen zu bunt.

FAZIT: SAXON-Qualität zum Hundertsten, aber wie der Fan von Band wie Label ausgenommen wird, weil jeder Scheiß (wieder-)veröffentlicht wird, ist eine Schweinerei. Bitte nicht mit euch machen lassen, danke. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2009x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • DVD 1
  • Wacken Open Air Festival, Germany 2001
  • Motorcycle Man
  • Dogs Of War
  • Heavy Metal Thunder
  • Cut Out The Disease
  • Solid Ball Of Rock
  • Metalhead
  • The Eagle Has Landed
  • Conquistador (Drum Solo)
  • Crusader
  • Power And The Glory
  • Princess Of The Night
  • Wheels Of Steel (Guitar Solo)
  • Strong Arm Of The Law
  • 20,000 Ft.
  • Denim And Leather
  • Interview with Biff Byford
  • DVD 2
  • Video: Saxon on Tour
  • Saxon Official Videos:
  • Suzie Hold On
  • Power And The Glory
  • Nightmare
  • Back On The Streets Again
  • Rockin´ Again
  • (Requiem) We Will Remember
  • Unleash The Beast + Behind The Scenes
  • Killing Ground
  • Saxon on TV – Interviews, History, TV-Appearances:
  • And the Band Played On
  • Back on the Streets
  • Never Surrender
  • Denim And Leather
  • Wheels of Steel
  • CD
  • Power And Glory
  • And The Bands Played On
  • Rock The Nation
  • Dallas 1PM
  • Broken Heroes
  • Battle Cry
  • Rock 'N Roll Gypsies
  • Northern Lady
  • I Can't Wait Anymore
  • This Town Rocks
  • The Eagle Has Landed
  • Just Let Me Rock

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Dr. O [musikreviews.de]
gepostet am: 09.02.2015

Auch als SAXON-Fan der ersten Stunde muss man zugeben, dass hier gerade sehr viel Zeug der Band mit nur geringen Kaufanreizen ergänzt wird und der Meute zum Kauf vorgeworfen wird. Außer den regulären Alben war viel überflüssiges dabei, man nehme nur "Unplugged And Strung Out". Cash in, sonst nix. Schade.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!