Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Spidergawd: Spidergawd II (Review)

Artist:

Spidergawd

Spidergawd: Spidergawd II
Album:

Spidergawd II

Medium: CD/LP
Stil:

Urwüchsiger Blues, Rock und etwas Psychedelic

Label: Crispin Glover Records / Noisolution
Spieldauer: 42:03
Erschienen: 16.01.2015
Website: [Link]

Wenn die ersten knarzigen Töne eines Albums wie ein verrauchter Kneipen-Blues beginnen, um sich daraufhin zu einem bluesenden und hard-rockenden Monster zu erheben, dann weben wohl die norwegischen Spinnen-Götter ihr Netz, dessen Gewebe sich zwischen MOTORPSYCHO und ZZ TOP, QUEENS OF THE STONE AGE und BLACK SABBATH entfaltet.

SPIDERGAWD! Das sind die beiden MOTORPSYCHOten KENNETH KAPSTAD und BENT SAETHER sowie PER BORTON & ROLF MARTIN SNUSTAD, die das 2015er Musikjahr mit eindeutig in den 70er Jahren verorteten Rock, Blues und Psychedelic eröffnen - getreu dem Motto: „Back To The Roots“! Wurzeln allerdings, die trotz ihrer musiknostalgischen Tiefe jede Menge an modernen Blättern zur Schau tragen.

Typische Musik, die wir „alten Säcke“ früher sehr gerne von unseren schwarzen Vinyl-Scheiben genossen. Kein Wunder also, dass SPIDERGAWD auch auf ihrem bereits zweiten Album viel daran liegt, dass es nicht nur als CD erscheint, sondern als LP mit farbigem Vinyl, dem die CD als selbstverständliche Zugabe beiliegt. Wer keinen Plattenspieler besitzt, der wird vielleicht nach „Spidergawd II“ ernsthaft über eine diesbezügliche Anschaffung nachdenken, denn wenn diese farbigen Scheiben sich auf dem Plattenteller drehen, dann ist das nicht nur ein Genuss für die Ohren, sondern auch für die Augen!

In Eigenregie aufgenommen und produziert vom singenden Gitarristen und SPIDERGAWD-Frontmann PER BORTON dürfen sich die Hörer in den ersten Minuten gehörig an recht rotzigem Stoner Rock ergötzen, wobei eine besondere Musik-Delikatesse dabei die leidenschaftlichen Saxofon-Ausflüge von ROLF MARTIN SNUSTAD sind. Genau da, wo sich andere Bands in einseitiger Gitarre-Bass-Schlagzeug-Monotonie erschöpfen, legt das norwegische Quartett gerade durch die Bläsereinlagen erst richtig los und streut ordentlich Salz in die rockige Suppe, die manchmal auch etwas zu dumpf klingt, so als würden die vier Jungs auch in der Produktion das musikalische Klangbild der 70er Jahre anstreben.

Eine besondere Überraschung auf „Spidergawd II“ ist dann der psychedelische Insrumental-Knaller „Caerulean Caribou“ mit schwindlig machenden Saxofonergüssen im besten GONG- und HAWKWIND-Style.

Aber auch das Ende des Albums wartet mit einer besonderen Überraschung auf. Wenn in „Sanctuary“ neben treibendem Schlagzeug und kräftigen Sanges-Melodien plötzlich Bläser auf E-Gitarren treffen und dem zweiten Album dieses MOTORPSYCHO-Ablegers einen ergreifenden Schluss verpassen, dann wird wahrscheinlich nach dem letzten Ton der Hang unstillbar, nicht etwa die Repeat-Taste des CD-Players erneut zu betätigen, sondern zärtlich den Tonarm anzuheben, um ihm erneut eine Reise durch die unendliche Rille SPIDERGAWDschen Musikreichtums zu gönnen.

FAZIT: „Spidergawd II“ rockt und bluest von Anfang bis Ende, ohne jemals in Eintönigkeit oder nervenden Krach zu verfallen.

PS: Das Album ist als 180g-Vinyl mit einer inliegenden CD erhältlich - ganz großes Plattenspieler- und CD-Player-Kino eben, das man sich als urwüchsiger Blues- & Hard-Rock- sowie MOTORPSYCHO-Fan auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Thoralf Koß (Info) (Review 3791x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • ... Is All She Says
  • Tourniquet
  • Crossroads
  • Fixing To Die Blues
  • Caerulean Caribou
  • Get Physical
  • Made From Sin
  • Our Time (Slight Return)
  • Sanctuary

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Spidergawd II (2015) - 10/15 Punkten
  • III (2016) - 11/15 Punkten
  • IV (2017) - 8/15 Punkten
  • V (2019) - 13/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mr. So nice
gepostet am: 03.03.2015

User-Wertung:
15 Punkte

Sound ist der Hammer und sie spielen bald bei uns im schönen Winterthur! - 11.03.2015 GASWERK! - www.gaswerk.ch - see you there!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!