Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

KMFDM: Rocks - Milestones Reloaded (Review)

Artist:

KMFDM

KMFDM: Rocks - Milestones Reloaded
Album:

Rocks - Milestones Reloaded

Medium: CD + DVD
Stil:

Electro

Label: EaMusic / Edel
Spieldauer: +2h
Erschienen: 09.09.2016
Website: [Link]

"Rocks" ist ein Titel wie in Stein gemeißelt und deutet auf ein Vermächtnis hin, das KMFDM durchaus hinterlassen werden, wenn sie einmal nicht mehr sind. Sascha Konietzko und Konsorten haben ihre verhältnismäßig mega-erfolgreichen Zeiten zwar hinter sich, sind aber nach wie vor eine eigenständige wie streitbare Marke und praktisch entwicklungsresistent, was man eben gut oder schlecht bewerten darf, je nach den eigenen Vorstellungen von wertiger Musik.

Diese Compilation nun soll eine persönliche Best-Of sein, die sich für Konzert-Setlists anbietet, dürfte aber vor allem zum Warmlaufen der Band bei ihrem neuen Label dienen. Ungeachtet dessen stellten KMFD Standards zusammen und reicherten sie mit ein paar Remixes an, die je nach Hörergeschmack mehr oder weniger gelungen anmuten. Wer den Stil der Institution noch nicht kennt: Tanzbarer Techno (das gluckernde 'Animal Out'), Metal-Klampfen (das richtig rockige 'Light') und generelle Stumpfheit (wieder: kann als lobenswert oder nervig empfunden werden) vereinen sich mit jeweils unterschiedlichem Schwerpunkt zu sehr eingängigem Stoff, der über die Jahre hinweg durch sofort wiedererkennbare Cover und ein totalitäres Flair im inhaltlichen Bereich unterstrichen wurde.

Der Hauptanlass zur Veröffentlichung ist übrigens das 30-jährige Jubiläum, obwohl KMFDM bereits 1984 am Start waren, bloß dass das damals aufgenommene Album "Opium" erst nach der Jahrtausendwende herauskam. Die Titel der Stücke des Kollektivs sind ebenso einsilbig wie ihre Musik linear und relativ unflexibel, wenn auch höchst effektiv. Die bereitgestellten Songs stammen jeweils von den Alben "Kunst", "Xtort", "WTF?!", "Angst", "Tohuvabohu" sowie "Hau Ruck".

'Free Your Hate' erinnert noch einmal daran, woher RAMMSTEIN einen Teil ihrer Anregung gezogen haben, wohingegen 'WWIII' an zurückgenommene FILTER gemahnt. Neuere Electro-Spielarten sind völlig an ihnen vorbeigegangen, und so hat etwa die anders gemixte Fassung von 'Professional Killer' ein bisschen etwas von Eurodance statt beispielsweise modernem Dub oder so, was ja durchaus denkbar gewesen wäre. 'Amnesia' sowie 'A Drug Against War' im Original und als alternative Versionen zeigen andererseits anschaulich auf, was alles möglich ist in puncto Bearbeitung, um einer Komposition neue Seiten abzugewinnen.

FAZIT: Insgesamt wirkt "Rocks" tatsächlich - zumindest für Unbedarfte, die das Material des Projekts gar nicht kennen - wie ein echtes Album bzw. wie aus einem Guss. Besonders sehenswert sind die rund 38 Minuten der "KMFDM 30 Years Documentary", aber als stimmungsvoll erweist sich auch das visuell dargereichten Konzert, obschon es sich dabei "nur" um ein Zubrot der limitierten Auflage dieses Releases handelt. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 744x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Kunst
  • Animal Out
  • Light (Remix by Andy Selway / KMFDM)
  • Son Of A Gun (Remix by Bradley Bills / CHANT)
  • Amnesia
  • A Drug Against War
  • Professional Killer (Remix by Sascha Konietzko / KMFDM)
  • (Still) Sucks (Remix by Sascha Konietzko / KMFDM)
  • Free Your Hate
  • Tohuvabohu
  • WWIII (Remix by Sascha Konietzko / KMFDM)
  • Krank (Remix by Victor Love)
  • Amnesia (Remix by Marco Trentacoste)
  • A Drug Against War (Remix by Marco Trentacoste)
  • DVD:
  • Sucks Intro
  • Kunst
  • Amnesia
  • Ave Maria
  • Light
  • Pussy Riot
  • I Heart You
  • Free Your Hate
  • Potz Blitz
  • Tohuvabohu
  • Son Of A Gun
  • Rebels in Kontrol
  • Hau Ruck
  • Animal Out
  • Krank
  • A Drug Against War
  • DIY
  • Megalomaniac
  • Anarchy/Chant

Besetzung:

  • Sonstige - Sascha Konietzko, Lucia Cifarelli, Jules Hodgson, Andy Selway, Steve White

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!