Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

11Louder: Monkey Business (Review)

Artist:

11Louder

11Louder: Monkey Business
Album:

Monkey Business

Medium: CD
Stil:

Speed Rock’n’Roll/Punk-Metal

Label: Bad Wolf Records/Zone Onze/Sammy la Prod/Maloka/CPA
Spieldauer: 41:02
Erschienen: 29.10.2016
Website: [Link]

“Speed Rock and roll punk influencé par Motorhead“, schreibt der französische Mad Butcher zutreffend über das Debüt von 11LOUDER.Sänger Punks Stimme steuert kräftig Richtung Lemmy und haut rau und räudig die biestigen, recht schlicht gehaltenen Textfragmente raus. Ob „Spanking Lady“, die tagsüber süße Miss Jeckyll und nächtens die strafende Mistress Hyde aus dem SM-Studio nebenan, die Botox-Lüge (was nützt äußere Straffheit, wenn’s innen gammelt?), verrückte Teenager, der Sex-Maniac, der von der Pornokarriere träumt und doch nur ein verlogener Depp ist – hier geht’s voll auf die Zwölf, für fein gestanzte Formulierungen bleibt keine Zeit.

So goes the music. 11LOUDER verbinden Punk mit Metal und Rock’n Roll, es wird ruppig drauflosspielt, das Tempo ist hoch, ohne dass sich vergaloppiert wird. Nicht alle Stücke haben die mitreißende melodische Power wie der Opener, „This Is My…“, das fast als Breakmonster durchgehende „The Song Of The Man“ oder das Titellied. Aber einen Komplettausfall gibt es ebenfalls nicht, selbst wenn das Writing blass bleibt, kracht’s ordentlich.

Der gelegentliche Chorgesang ist knuffig, technisch natürlich nicht perfekt, aber voller intensiver Kneipenatmosphäre. So muss es bei dieser Art von Musik sein. Das gilt auch für die Soli, die kurz, knapp, knackig sind. Ganz egal ob von Gitarre, Bass oder Drums. Punk und seine Kumpels bollern mit der Dampframme über den Rock’n’Roll Highway, und geben auch als Fußnote zu MOTÖRHEAD eine richtig gute Figur ab.

FAZIT: Das 11LOUDER aus Dijon stammen, ist eine glatte Überraschung, da die fette Krachmachermusik doch in allen Belangen Pub-tauglich ist. Der Teufel hat den Schnaps gemacht, und der liebe Gott den Rock’n’Roll, um ihn wieder auszuschwitzen. Bands wie 11LOUDER sorgen dafür, dass Anhänger beider Fraktionen stramm und ungeschliffen bedient werden. Lemmy lächelt dazu.

Jochen König (Info) (Review 1540x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • User Guide
  • This Is My...
  • Crazy Teenagers
  • Buckle Up?!
  • Monkey Business
  • Song Of The Man
  • Never Rest
  • Botox Rocks
  • Girls Town

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!