Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Duel: Fears Of The Dead (Vinyl Re-Release) (Review)

Artist:

Duel

Duel: Fears Of The Dead (Vinyl Re-Release)
Album:

Fears Of The Dead (Vinyl Re-Release)

Medium: LP
Stil:

Garage / Stoner Rock

Label: Heavy Psych / Cargo
Spieldauer: 38:41
Erschienen: 01.09.2017
Website: [Link]

Wenn es im üppigen Katalog, den das Label Heavy Psych in jüngerer Zeit angehäuft hat, ein Album gibt, dessen Musik und Urheber nach einer Veröffentlichung auf Vinyl schreien, ist es dieses, und die Firma ließ sich nicht lumpen, sondern bringt das ausverkaufte Stück jetzt als Zweitpressung heraus. Acht Songs - jeweils vier pro LP-Seite -, ein dreckiger und dennoch nichts missen lassender Sound, der schon auf CD analog klang, und zeitlose Caveman-Hymnen für den inneren Biker im Rezipienten.

DUEL stammen aus dem texanischen Austin, einer ausgewiesenen Musikerstadt, und frönen einem vergleichsweise selbstgenügsamen Stil: "Garagiger" Rock mit psychedelischen wie "stonerigen" Untertönen steht auf der Agenda der Band, womit sie gut zu ihrem Label passt und Urvätern aus dem eigenen Land huldigt, als da wären allen voran Blue Cheer und Pentagram.

Die Gruppe verschränkt ihre himmelschreiend offensichtlichen Einflüsse allerdings mit der Punk-Energie von MC5 und THE STOOGES, wozu auch die entschieden "vintage" klingende Produktion von "Fears Of The Dead" passt. Bassist Shaun und Drummer JD grooven bisweilen sehr geil miteinander (‘This Old Crow’), wobei ersterer auch ein treffliches Duo mit seinem Gitarren-Kompagnon Tom Franks bildet. Manchmal gewinnt man den Eindruck, da stünde ein jüngerer Glenn Danzig am Mikro (‘Electricity’), doch bei DUEL wird ebenso wenig verkrampft "geknödelt" wie bemüht irgendeinem Vorbild gehuldigt.

Die Bezüge zu den Vorreitern treten sicherlich deutlich zu Tage, aber am Ende zählt der Gehalt der Songs an sich, und dahingehend sind DUEL auf jeden Fall solide aufgestellt: Das mittige platzierte ‘Fell To The Earth’ ragt als geradezu progressiver Ausreißer ebenso heraus wie der leicht überlange Abschluss "Locked Outside", mit dem sich die Band nicht aus der Ruhe bringen lässt.

FAZIT: "Fears Of The Dead" ist ein in allen Belangen grundsolides Album für speckige Lederjacken tragende Basisrocker, die in der Garage ihrer Eltern hausen, bis sie selbst Eltern sein könnten. Dementsprechend alt und gut abgehangen wirken DUEL, was in keiner Weise mit augenzwinkernder Ironie einhergeht, sondern im besten Sinn bierernst gemeint ist. Dafür gibt's rückwirkend eine höhere Bewertung als beim ersten Release, da sich das Ding super gehalten hat. In puncto LP-Qualität dürft ihr euch zudem auf Heavy Psych verlassen - Sound und Aufmachung einwandfrei! [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 208x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Fears Of The dead
  • This Old Crow
  • The Kracken
  • Fell To The Earth
  • On The Edge
  • Electricity
  • When The Pigs Are Fed
  • Locked Outside

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!