Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Foreigner: 40 – Forty Hits From Forty Years (1977 - 2017) (Review)

Artist:

Foreigner

Foreigner: 40 – Forty Hits From Forty Years (1977 - 2017)
Album:

40 – Forty Hits From Forty Years (1977 - 2017)

Medium: Do-LP/Do-CD
Stil:

Rock und Pop

Label: Warner Music
Spieldauer: 155:44
Erschienen: 19.05.2017
Website: [Link]

FOREIGNER haben Geburtstag und sie machen genau das – auch im hohen Alter – was sie zuvor immer wieder getan haben. Sie hauen einen feinen Sampler mit ihren Hits und ein paar rareren Aufnahmen unter ihr Fan-Volk, das ja noch immer sehr breit gefächert ist. Kein Wunder, bei solch legendären Überhits wie „Cold As Ice“ oder „Juke Box Hero“ oder „Urgent“ oder solchen Schmacht-Balladen der Extraklasse wie „Waiting For A Girl Like You“ und „I Want To Know What Love Is“ oder, oder, oder. Die Aufzählung könnte man hier noch beliebig fortsetzen, am Ende dieses Doppel-Albums gibt es tatsächlich aus 40 Jahren (von 1977 bis 2017) 40 FOREIGNER-Songs zu hören. Eine Doppel-40 so gesehen. Da konnte das Album ja gar keinen anderen Namen als „40“ und gleich dazu noch einen klasse Trailer bekommen!

Ersparen wir uns mal das Streitthema über Sinn und/oder Unsinn von Samplern in der x-fachen Variante. Doch wenn der x-te FOREIGNER-Sampler erscheint, dann muss schon etwas Besonderes darauf sein, damit es in gewisser Weise Sinn macht, auch x hoch 2 zu kaufen, wobei natürlich nicht nur die 40jährige Daseinsberechtigung der Band ausreicht.

Und diese Doppel-40-CD, die im Juni auch als Doppel-40-LP erscheinen soll, besitzt für Sammler auf jeden Fall einige Kaufanreize, denn in den über zweieinhalb Stunden, in chronologischer Reihenfolge zusammengestellten FOREIGNER-Musik hinter dem ansprechend gestalteten und mit einem 16seitigen Booklet versehenen Digipak verbergen sich einige Stücke oder Versionen, die in dieser Form auf den anderen Samplern nicht enthalten sind.

Im Booklet findet sich zugleich ein sehr umfangreiches, echt informatives Interview mit Gitarrist MICK JONES, der ausgiebig über die 40jährige Geschichte von FOREIGNER spricht, die mit ihm als ehemaliges Mitglied von SPOOKY TOOTH und dem Keyboarder, Saxofonisten und Gitarristen von KING CRIMSON – IAN McDONALD – im Jahr 1976 begann und bis heute noch immer eine unendliche Geschichte ist.

Bei den größten Hits wurde diesmal nicht auf die Album- sondern die Radio-Versionen zurückgegriffen. Natürlich sind alle 16 Top-Hits der Band enthalten, die allesamt weltweit mindestens unter den Top 30 landeten und aus den insgesamt nur 9 Studio-Alben, welche in den 40 Jahren entstanden, stammen, von denen viele den Platin-Status erreichten und zu den meistverkauften aller Zeiten gehören.
Mit „Too Late“ gibt es einen Song, der bis dato nur auf der Retrospektive „No End In Sight“ (2008) zu erstehen war.
„The Flame Still Burns“ gab es bisher ausschließlich auf der gleichnamigen Vinyl-EP zu hören und – Achtung! Achtung! - mit „I Don‘t Want To Live Without You“ und „Give My Life For Love“ wurden speziell für diesen Sampler beide Titel komplett neu von der Band eingespielt und aufgenommen.

Auch – und das wird für viele Musikfreunde mit einer hochwertigen Musikanlage sehr wichtig sein – wurden alle 40 Stücke speziell für dieses Doppel-Album neu remastert.
Wem das alles Grund genug ist, sich einen weiteren, ganz speziellen Geburtstags-Sampler von FOREIGNER zuzulegen, wird sicher nach getroffener Kaufentscheidung nicht enttäuscht sein. Denn eins gilt schließlich als entscheidendes FAZIT nach wie vor: FOREIGNER sind Kult und zwar verdientermaßen. Mit ihrem Geburtstagsdoppelalbum „40 – Forty Hits From Forty Years (1977 - 2017)“ (auf Doppel-CD oder Doppel-Vinyl) beschenken sie sich und ihre Fans, auch wenn die dafür bezahlen müssen. [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 1052x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 (78:51):
  • Feels Like The First Time (Radio Edit)
  • Starrider
  • Cold As Ice
  • Long, Long Way From Home
  • Headknocker
  • Hot Blooded (Radio Edit)
  • Double Vision (Radio Edit)
  • Blue Morning, Blue Day
  • Dirty White Boy (Radio Edit)
  • Head Games
  • Women
  • Urgent (Radio Edit)
  • Juke Box Hero (Radio Edit)
  • Waiting For A Girl Like You (Radio Edit)
  • Night Life
  • Luanne
  • I Want To Know What Love Is
  • That Was Yesterday
  • Tooth And Nail
  • Reaction To Action (Radio Edit)
  • Down On Love
  • CD 2 (76:53):
  • Heart Turns To Stone (Radio Edit)
  • Can‘t Wait
  • Lowdown And Dirty
  • Soul Doctor
  • White Lie
  • Rain
  • All I Need To Know
  • Too Late
  • When It Comes To Love
  • Can‘t Slow Down
  • In Pieces
  • Fool For You Anyway
  • Say You Will (Acoustic)
  • Save Me
  • Girl On The Moon (Live)
  • Break It Up (Live)
  • I Don‘t Want To Live Without You (New Recording)
  • Give My Live For Love (New Recording)
  • The Flame Still Burns

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!