Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Linsey Alexander: Two Cats (Review)

Artist:

Linsey Alexander

Linsey Alexander: Two Cats
Album:

Two Cats

Medium: CD/Download
Stil:

Blues / Mainstream

Label: Delmark
Spieldauer: 67:08
Erschienen: 04.08.2017
Website: [Link]

Als in den 1940ern geborener Afroamerikaner hat LINSEY ALEXANDER eine Menge erlebt - gesellschaftliche Umbrüche, aber auch und gerade den Aufstieg von Rockmusik in all ihren Facetten -, hält aber beharrlich an seiner frühen Liebe Blues fest, in dessen weiterem Spannungsfeld er sich längst als erlesener Songwriter etabliert hat. Ergo macht auch sein neues Album mehr Farben hörbar als unverfälschtes Blau.

"Two Cats" bietet ohne Ausnahme 15 Eigenkompositionen, die sich grob im Brass-befeuerten Mainstream ansiedeln lassen. Die traditionellen Prinzipien, auf die sich Alexander beruft, erstrahlen dank piekfeiner Produktion schmutzfrei und dennoch nicht zu glatt poliert in einem für die gesetzte Hörerschaft, auf die der Künstler vorwiegend abzieht, angemessenen Licht. Ohne die Blues-Formel offensichtlich zu negieren gelingt es ihm, dem Stil erstaunlich viele Nuancen abzugewinnen.

So wartet etwa das ausgesprochen textreiche 'Where Did You Take Your Clothes off Last Night' mit gewieften Tempovariationen auf und dient quasi als Gegenstück zum stoisch schreitenden 'Comb over Blues'. Die wahrlich "slowen" Balladen 'Facebook Woman' und 'Starting Monday' decken das untere drittel des dynamischen Spektrums ab, über dem das beschwingte 'Reefer and Blow' und das zuversichtliche 'I'm in Love with a Woman' heraushagen. Zwischendurch wird es hier ein bisschen funky, wohingegen dort gezielt platzierte Bläser-Tuschs aufrütteln, aber natürlich niemals zu rüde.

FAZIT: Wenn ein alter Hase wie LINSEY ALEXANDER seinen Blues mit Elementen aus Soul, klassischem R'n'B und schmatzendem Funk anreichert, bleibt das Ergebnis stets beschaulich. Drum ist "Two Cats" ein im besten Sinn unaufgeregtes Genre-Album geworden, dem die offensichtlichen Hits fehlen, wohingegen Freunde alter wie weiter Geschichtenerzähler umso mehr auf ihre Kosten kommen dürften. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 345x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • I'm Not Your Problem
  • Where Did You Take Your Clothes off Last Night
  • That Ain't Right
  • Why I Sing the Blues
  • Two Cats
  • Facebook Woman
  • User
  • I'm in Love with a Woman
  • 'Til I Kissed You
  • How Could You Do Me Like You Done Me
  • Reefer and Blow
  • Thingking About Me
  • Starting Monday
  • Comb over Blues
  • Kiss Revisited

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!