Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Miraculous Mule: Two Tonne Testimony (Review)

Artist:

Miraculous Mule

Miraculous Mule: Two Tonne Testimony
Album:

Two Tonne Testimony

Medium: CD/Download
Stil:

Classic Rock

Label: Muletone / Soulfood / Libero / SPV
Spieldauer: 43:34
Erschienen: 24.03.2017
Website: [Link]

Einen Teufel tun sie, diese Londoner, von ihrem bisherigen Stil abzuweichen, denn Vintage Rock ist weiterhin in Mode, und ihr eigener verfügt mehrere Alleinstellungsmerkmale, vor allem die Konzentration der Musiker auf ein sehr stimmungsvolles Klangbild bei allem Riffen und Grooven.

MIRACULOUS MULEs Reiz besteht in der Kombination aus verhalltem Transistor-Gesang (Jack White lässt grüßen) mit nicht nur vager Gospel-Note, einem variablen Verständnis von Tempo, das ein Mehr an Dynamik ermöglicht (als würde die warme Produktion selbige nicht ohnehin schon forcieren) und dem generell erhabenen Soundbild von “Two Tonne Testimony”. Das Trio um den oft beschwörend intonierenden Frontmann Michael J. Sheehy verschreibt sich seiner Herkunft zum Trotz in erster Linie dem verschwitzen Stoff, aus dem die amerikanischen Südstaaten (insbesondere Louisiana) gestrickt sind.

So strahlt ihre bislang dritte Veröffentlichung (eine EP, ein Debütalbum) etwas Fieberhaftes aus, ohne dass sich der Hörer gehetzt fühlen würde – auch weil einstweilen etwas Hippie-Flair aufkommt, aber MIRACULOUS MULE sind …

FAZIT: … weniger Blumenkinder als breitbeinige Komponisten des Soundtracks zu einem imaginären Film Noir, und ebendies macht sie so interessant. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 290x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Holy Fever
  • Shave 'Em Dry
  • Sound of the Summer
  • Where Monsters Lead
  • Daddy Grace
  • Two Tonne Testimony
  • They Cut We Bleed
  • The Fear
  • We Know About Cha
  • Blues Uzi (Reprisal)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!