Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Puppy: Vol. II (Review)

Artist:

Puppy

Puppy: Vol. II
Album:

Vol. II

Medium: CD/Download
Stil:

Classic Rock / Alternative

Label: Spinefarm / Universal
Spieldauer: 24:38
Erschienen: 06.10.2017
Website: -

Was man zunächst für eine weitere Doom-Rock-Kapelle halten könnte, entpuppt sich mit fortschreitender Spielzeit als anheimelnder Leisetreter. Jedes der sechs Stücke ist sehr eingängig, und 'Here At Home' kommt am Ende völlig ohne Rhythmusgruppe aus, doch ansonsten geht es relativ schlicht zu, wenn auch nicht allzu vorhersehbar. Die Beine machen PUPPY nämlich nicht breit; sie wirken vielmehr introvertiert, und das auf völlig unaffektierte Art.

Frontmann Jock hat eine naiv näselnde Stimme mit GHOST-Flair (höre 'Beast', das als medialer Aufhänger für die Scheibe herhalten soll, nachdem es bei der ersten Version nicht enthalten war), aber die Musik des Trios erklingt viel weiter reduziert und natürlich überhaupt nicht theatralisch. Die nicht mehr taufrischen Kompositionen hat die Band bereits in Eigenregie veröffentlicht, und dass sich nun ein Branchenriese ihrer annimmt, ist begrüßenswert wie kurios, denn PUPPY sind nicht gerade ein Ausbund von kommerziellem Potenzial, auch wenn erdiger Rock momentan wieder höher im Kurs steht. Ob sich wegen des Remasterings etwas Wesentliches an der Klangqualität geändert hat, müssen Kenner der ersten Auflage bewerten.

Melancholische POTHEAD schimmern in der Ballade 'Warm' durch, welcher mit 'Arabella' ein ebenfalls außerordentlich einfühlsames Stück folgt. Aufgrund seines schwelgerischen Refrains markiert es das Highlight dieser EP aus Minimal-Riffs, die oftmals im Start-Stopp-Verfahren (siehe 'Entombed') durchexerziert werden.

FAZIT: Eine unaufgeregte Rockband, die sehr ökonomisch aufspielt - Die Londoner PUPPY klingen in ihren "energischsten" Momenten nach Quertreiber-Grunge oder entschleunigtem Power Pop (ungefähr wie vom Hüsker-Dü-Nebenprojekt Sugar - Beispiel'My Tree'), auf jeden Fall aber recht eigenständig und darum unbedingt empfehlenswert für freunde Der Rock-Reduktion (statt -Revolution). [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 208x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Entombed
  • My Tree
  • Warm
  • Arabella
  • Beast
  • Here At Home

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!