Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Semistereo: Trans Earth Injection (Review)

Artist:

Semistereo

Semistereo: Trans Earth Injection
Album:

Trans Earth Injection

Medium: CD/Download
Stil:

Alternative / Prog

Label: Freia
Spieldauer: 50:33
Erschienen: 17.02.2017
Website: [Link]

Mit ihrem ätherischen und alternativ angehauchten Semiprog-Sound erinnern diese Niederländer unweigerlich an den Rattenschwanz, den A PERFECT CIRCLE hinter sich herziehen, vor allem KARNIVOOL, woran die androgyne Leadstimme große "Schuld" trägt.

Schämen müssen sich SEMISTEREO aber nicht. "Trans Earth Injection" ist ein durchweg spannenedes Genre-Exempel, statuiert mit allen Schikanen: Post-Rock-Gitarrenflirren, feinfühligen Dynamikspielen und vielschichtigen Arrangements, die durch eine transparente Produktion begünstigt werden. Speziell rhythmisch wird viel geboten, wohingegen manche Melodien noch zu beliebig anmuten, denn man kann eben nur so lange schmachten und schwelgen, aber nicht unbedingt über 50 Minuten hinweg.

Somit ist die Scheibe zu gleichen Teilen Stimmungssache und Song-Album, nicht zuletzt aufgrund der beiden Longtracks 'The Search' und 'Sin' am Ende, die jeweils Längen aufweisen (gleichsam das Soundtrack-artige '35 Dollar Special'), wobei aber ausgerechnet die Instrumentalparts die aufregende Komponente ausmachen. Andererseits stehen verhältnismäßig kompakte Stücke wie der Opener 'A New Tomorrow mit seinem hymnenhaften Refrain oder 'The Storm Behind Your Eyes' im Brennpunkt. Hierauf verstehen sich SEMISTEREO besonders gut, und tatsächlich packen die Amsterdamer erst so richtig, wenn sie die Härteschraube anziehen.

Davon zeugt allen anderen Tracks voran 'Your Drama', das fast am Metal schrammt, insbesondere wegen der tiefen Gitarrenstimmung. 'Loneliness At The Door' weist vielleicht ein Stück weit in die Zukunft; demnächst werden SEMISTEREO sicherlich mehr Stimmungen abdecken als die melancholische, denn während dieser fünf Minuten blitzen PAIN OF SALVATION von ihrer (aktuell wieder) besten Seite auf. Da es nach wie vor wenige Bands von diesem Format gibt …

FAZIT: … sollte man SEMISTEREO definitiv auf dem Schirm behalten; hier entwickelt sich eine Gruppe mit unleugbaren Einflüssen, die dennoch auf eigenen Füßen steht, was neuzeitlichen Progressive Rock mit hoher Emotionalität betrifft.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1198x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • A New Tomorrow
  • The Search
  • Loneliness at the Door
  • 35 Dollar Special
  • The Storm Behind Your Eyes
  • Your Drama
  • Sin

Besetzung:

  • Sonstige - Paul, Mickeal, Martijn, Frank, Mars

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!