Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Soniq Theater: Overnight Sensation (Review)

Artist:

Soniq Theater

Soniq Theater: Overnight Sensation
Album:

Overnight Sensation

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 52:10
Erschienen: 01.09.2017
Website: [Link]

In Anbetracht der Situation Alfred Müllers ist ein Plattentitel wie dieser blanker Hohn, doch ob der einstige Keyboarder von RACHEL'S BIRTHDAY 2012 zur Selbstironie neigte oder mit dieser Benennung etwas völlig anderes meinte, wissen wir nicht. Die Musik allein muss als Referenz dafür herhalten, was seinerzeit im Kopf des Einmannorchesters SONIQ THEATER vorging …

"Overnight Sensation" ist nicht Müllers einziges Album mit elf Songs in etwas mehr als 50 Minuten, bietet aber nicht bloß mehr vom selben Alten - es handelt sich immerhin um seinen zwölften Soloteller -, sondern stellt einige neue Nuancen bzw. anders interpretierte Varianten des stilistischen Repertoires von SONIQ THEATER vor. Dabei beschreibt die Scheibe eine vom Beginn bis zum Finale 'Gondwana' eigentümliche Spannungskurve.

Das erste Drittel plätschert nämlich relativ unspektakulär mit nur wenigen aufhorchen lassenden Motiven vor sich hin, was aber bewusst so konzipiert wurde, wie es scheint. Müller beherrscht mittlerweile eine Kunst, welcher sich nicht jeder Keyboarder rühmen kann, der keine Mitmusiker um sich schart: seine Kompositionen wirken wie organisch entstanden und fließen elegant dahin, obwohl sie auf einem artifiziellen Rhythmusfundament fußen. Selbiges stellt er im Bumm-Bumm von 'Shake Your Legs' sogar in den Vordergrund, wohl um maximale Tanzbarkeit zu erzielen.

Das mag für den Genre-Fan ein ungewöhnliches Bestreben sein, doch wir sprachen hier ja gerade von Eigenwilligkeit. Diese äußert sich im Folgenden auch im meditativen Techno von 'Trance Rapid' und dem ungleich relaxteren 'Fun In The Sun', das nicht unbedingt Ballermann-Assoziationen weckt, aber definitiv auf die Südseite des Planeten entführt. Selbiges gilt auch für - der Titel deutet es bereits an - das sonnige 'Veracruz'. Ergo die Spannungskurve im Sinne eines zarten Flow bergauf zum Après-Ski-Dancefloor und schließlich steil abwärts mit einem Cocktail in der Hand in tropische Niederungen.

FAZIT: Alfred Müller hat in Anbetracht seines üppigen Schaffens das gute Recht, sich auch einmal die Zügel schießen zu lassen und freiweg unsagbare Experimente zu wagen. "Overnight Sensation" ist seiner Holiday-Stimmung ungeachtet dennoch ein gezielt arrangiertes Werk im Sinne des Artrock, bloß dass es wenig rockt und daher nur Spezialisten gefallen dürfte, selbst unter SONIQ-THEATER-Fans. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 240x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Overnight Sensation
  • The Muse
  • In the Dead of Night
  • Raindance
  • Shake Your Legs
  • Fun in the Sun
  • Connemara
  • Veracruz
  • Balm for the Soul
  • Trance Rapid
  • Gondwana

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!