Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Status Quo: Just Supposin‘... (1980) – Deluxe Edition (Review)

Artist:

Status Quo

Status Quo: Just Supposin‘... (1980) – Deluxe Edition
Album:

Just Supposin‘... (1980) – Deluxe Edition

Medium: Do-CD/Deluxe
Stil:

Rock

Label: Mercury Records/Universal
Spieldauer: 67:15
Erschienen: 26.05.2017
Website: [Link]

STATUS QUO und kein Ende – die zweite (Deluxe Version)!
Zeitgleich mit „In Blue“ und „Never Too Late“ im Mai als Luxus-Ausgabe wurde auch sie im dreifaltigen Digipak veröffentlicht und enthält neben der remasterten Ausgabe des Originalalbums eine Bonus-CD mit Single-B-Seiten und Demoaufnahmen.

„Just Supposin‘...“ gilt aus heutiger Sicht als eins der besten Quo-Alben. Als es 1980 erschien, erreichte es in den britischen Album-Charts nicht ganz die Top 3, setzte sich aber auf dem 4. Platz fest. Dazu trugen besonders die beiden sehr erfolgreichen Singles „What You‘re Proposing“ und „Rock ‚N‘ Roll“ bei.

Das alles ist Geschichte und für den Käufer der 2107er-Deluxe-Variante ist natürlich, neben der von den Original-Bändern remasterten Studio-CD, besonders die Bonus-CD interessant. Auf ihr befinden sich die Single-B-Seiten und bisher unveröffentlichte Konzertaufnahmen aus dem Jahr 1981. Hierbei handelt es sich um den Auftritt vom 25. März 1981 in Le Mans, der leider, ähnlich wie die Live-Aufnahmen der anderen Deluxe-Ausgaben an der mittelmäßigen Sound-Qualität krankt, die nicht über Booklet-Niveau hinausgehen.

Noch unangenehmer aber ist die Tatsache, dass diese Bonus-CD, wegen der „Just‘ Supposin‘...“ zur „Deluxe Version“ wurde, sich als echte Mogelpackung erweist. Gerade mal gut 25 Minuten läuft der Bonus-Teil, womit er mehr als locker auf eine CD gepasst hätte. Dass die Konzertaufnahmen allerdings bisher unveröffentlicht sind, wird jeden Quo-Hardcore-Fan natürlich fast zwingend zum Kauf animieren.

FAZIT: Eine ärgerliche Deluxe-Version von STATUS QUOs „Just Supposin‘...“, die mehr nach Geldschneiderei riecht als nach Wahrung der musikalischen Band-Historie. 65 Minuten Laufzeit für eine Doppel-CD, der eine Bonus-CD mit gerade mal 25 Minuten Boni beigefügt wurde, von der die bisher unveröffentlichten Konzertaufnahmen auch noch in recht schlechter Bootleg-Qualität sind. [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 311x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 = Just Supposin‘ = (41:20):
  • What You're Proposing
  • Run to Mummy
  • Don't Drive My Car
  • Lies
  • Over the Edge
  • The Wild Ones
  • Name of The Game
  • Coming and Going
  • Rock 'N' Roll
  • CD 2 = Bonus Tracks – Single/Writing Demo/Live = (25:55):      
  • AB Blues – B-Side  
  • Coming and Going - Writing 1980
  • Don't Drive My Car - Live - Le Mans 1981 *
  • Over the Edge - Live - Le Mans 1981 *
  • Rock N Roll - Live - Le Mans 1981 *
  • Something 'bout You Baby I Like - Live - Le Mans 1981 *
  • What Your Proposing - Live - Le Mans 1981 *
  • * bisher unveröffentlicht

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!