Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tages: Studio (1967) - LP-Deluxe-Edition + DVD (Review)

Artist:

Tages

Tages: Studio (1967) - LP-Deluxe-Edition + DVD
Album:

Studio (1967) - LP-Deluxe-Edition + DVD

Medium: LP + DVD
Stil:

Rock, Pop, Beat, Psychedelic, Funk

Label: Bear Family Productions
Spieldauer: 60:34
Erschienen: 21.04.2017
Website: [Link]

Es sind wirklich die obskursten Entdeckungen die das Retro-Label Bear Family Records so zutage fördert.

Echte Beat-Musik-Liebhaber haben garantiert die LP‘s von den BEATLES, BEACH BOYS oder ZOMBIES im Plattenschrank.
Doch nun kommt‘s!
Wer hat „Studio“ von TAGES aus Schweden – Ja, es gab in den 60ern noch andere Musik als ABBA (Die aber auch verdammt gut waren!) - im Plattenschrank?
Wer diese Frage mit „Ich nicht!“ beantwortet, der hat deutlichen Nachholbedarf, denn dieses schwedische Album aus dem Jahr 1967 gilt bei Szene-Kennern als ein kleines Vinyl-Wunder, das „neben ‚Sgt. Pepper‘s Lonely Hearts Club Band‘ von den BEATLES und ‚Oddessey & Oracle‘ von den ZOMBIES in einer Liga spielt“!
Hier könnte man locker noch zehn Ausrufezeichen - !!!!!!!!!! - hintersetzen. Denn diese Aussage stimmt und trifft den psychedelischen Nagel auf den Sixties-Rock-Pop-Kopf und wird all diejenigen, welche die Schweden noch nicht kennen sollten, glattweg über ihre Ohren vom Hocker hauen. „Studio“ gilt als ein äußerst wichtiges Album aus der Mod-Freakbeat-Psyche-Ecke und zugleich Meisterwerk des psychedelischen Pops! Es knüpft genau dort an, wo die BEATLES ihr „Peppers“-Geschichte und die BEACH BOYS ihre „Pet“-Story in musikalischen Marmor schlugen.
Es ist ein echtes Fundstück und als Kritiker gebe ich unumwunden zu, dass auch ich dieses Album bis zu der überraschenden Lieferung der Musik-Bären-Familie nicht kannte. Und mich bereits nach dem ersten Hördurchgang die Frage quälte, wie das nur möglich sein konnte!

Die Band wurde 1963 als TAGE‘S SKIFFLEGRUPP gegründet und benannte sich ein Jahr später – im Geburtsjahr des Kritikers – in TAGES um, indem sie einfach den mittleren Namen ihres singenden Gitarristen DAN TAGE LARSSON verwendeten. Im August des gleichen Jahres gewannen sie die GT‘s „West Coast BEATLES Schlacht-of-the-Bands“ - einen Wettbewerb unter Bands, die ähnlich aussahen und klangen wie die BEATLES, durften als Preis ihre erste Single „Sleep Little Girl“ aufnehmen, katapultierten sich damit auf den ersten Platz der schwedischen Charts und läuteten so ihren Aufstieg zu einer der beliebtesten Pop-Gruppen Schwedens ein.
Mehrere ebenso erfolgreiche Singles, wie „Every Raindrop Means A Lot“ und „I‘m Going Out“ folgten, bis dann 1967 die Zeit für ihre psychedelischste LP „Studio“ reif war, die noch heute zu den besten schwedischen Pop-Platten der 60er-Jahre zählt.

Der Sound auf dem Album verblüfft sofort.
„Studio“ klingt so kristallklar und voller ausgefallener Stereo-Effekte sowie gewagten Schnitttechniken, dass man ohne Weiteres vermuten könnte, das Album wäre in den Abbey Road Studios unter besten technischen Bedingungen aufgenommen worden.
Schon das erste Stück „Have You Seen Your Brother Lately“ ist progressiv und komplex voller gelungener Effekthascherei – Streicher treffen auf treibende Schlagzeug-Rhythmen, der Bass bekommt eine zarte Jazz-Note verpasst sowie ein Piano und sogar ein Kazoo bereichern diesen breit gefächerten Klang-Kosmos, der im Verlaufe des kompletten Albums die musikalische Kreativität TAGES auslotet.
„It‘s My Life“ begibt sich in die dunkleren Abgründe, während die Balladen Orchesterarrangements erhalten und sich zu bombastischen Hymnen erheben oder „What‘s The Time“ mit breiten Bläser-Sätzen zu einer großartigen Funk-Nummer ausgebaut wird.
„Like A Woman“ könnte ein bisher noch nicht entdeckter BEATLES-Hit mit jeder Menge „Shalala“ sein, „She‘s Having A Baby Now“ dagegen eine ZOMBIES-Nummer!
Einige der verrückt anmutenden Kompositionen hätte auch ein BRIAN WILSON, der während dieser Zeit gerade an seinem – lange Zeit im musikalischen Giftschrank bleibenden – grandiosen und seiner Zeit weit vorauseilendem „Smile“ tüftelte, auf „Studio“ beisteuern können.

Die in einer kunststoffgefütterten Hülle verpackte LP kommt auf 180g-Vinyl in einem schönen Klapp-Cover und mit einem achtseitigen, fast LP-großen, bunten Booklet voller rarer Fotos und einer doppelseitigen TAGES-Geschichte in schwedischer Sprache daher.

Doch das war noch immer nicht alles, die eigentliche Sensation verbirgt sich noch immer in der linken Plattentasche:
Eine bisher unveröffentlichte DVD mit dem Titel „Dalamania“!
Hier erwartet uns in sehr guter Bild- und Tonqualität ein 30minutiger Schwarz-Weiß-Film mit und über TAGES, der sich stark an den BEATLES-Film-Produktionen orientiert, aber auch mit Bildern vom Vietnam-Krieg, die mit TAGES-Musik untermalt sind, sehr kritische Nadelstiche verteilt. Ein einziges Mal wurde der Film 1968 im schwedischen Fernsehen gezeigt und verschwand dann auf Nimmerwiedersehen bis zu dem Tag im Jahr 2017 – also fast 50 Jahre später -, als diese liebevolle und ungewöhnliche Neuauflage einer aus heutiger Sicht großen Rarität erschien: „Studio“, die 1967 erstmals veröffentlichte und in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiernde LP von der schwedischen Kult-Band TAGES!

FAZIT: „Es passierte 1967... ‚The Summer of Love’ mag schon 50 Jahre zurückliegen, doch TAGES ‚Studio’-LP wird ein zeitloser Klassiker bleiben. Jeder Haushalt sollte sein eigenes Exemplar besitzen!“ - so steht es in der Werbung zu dieser großartigen LP, die gerne in einem Atemzug mit „Sgt. Peppers...“ von den BEATLES genannt wird, der schwedischen Band TAGES! Noch dazu gibt es als Erstveröffentlichung eine DVD dazu, die jeden Freund psychedelischer Musik aus dem Jahr 1967 begeistern wird. Und damit ist wohl klar, dass der werbewirksame erste Satz tatsächlich seine volle Berechtigung hat!

PS: Und wo das Album von allen Bären-Familien-Freunden anspruchsvoller Rockmusik gekauft wird, ist ja eigentlich klar, genau hier mit einem Klick und nicht bei... [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 188x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • LP-Seite A (13:27):
  • Have You Seen Your Brother Lately (2:14)
  • It‘s My Life (2:38)
  • Like A Woman (2:22)
  • People Without Faces (1:58)
  • I Left My Shoes At Home (1:41)
  • She Is A Man (2:34)
  • LP-Seite B (17:32):
  • Seeing With Love (3:34)
  • Created By You (2:43)
  • What‘s The Time (2:12)
  • It‘s In A Dream (2:43)
  • She‘s Having A Baby Now (2:07)
  • The Old Man Wafwer (4:13)
  • DVD (29:34):
  • Dalamania – The Legendary Psychedelic Movie

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!