Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Uli Jon Roth: Tokyo Tapes Revisited – Live In Japan (Review)

Artist:

Uli Jon Roth

Uli Jon Roth: Tokyo Tapes Revisited – Live In Japan
Album:

Tokyo Tapes Revisited – Live In Japan

Medium: CD/DVD/Buch/LP + CD/Download/Blu-ray/CD+Blu-ray/LP&CD-Box/Deluxe/Limitiert/Signiert!
Stil:

Hard Rock

Label: UDR
Spieldauer: 273:23
Erschienen: 16.12.2016
Website: [Link]

Sie ist ein wahres Schmuckstück geworden, diese dicke, fette, vierfach ausfaltbare Digipak-Box mit den zwei Audio-CDs und der BluRay bzw. DVD sowie dem 20seitigen Foto-Booklet vom ULI JON ROTH-Konzert in Japan, am 20. Februar 2015 in der Sun Plaza Hall. „Tokyo Tapes Revisited – Live In Japan“ wird nicht nur jeden Fan dieses Ausnahme-Gitarristen, der neben MICHAEL SCHENKER als der einflussreichste Rock- und Fusions-Gitarrist aus deutschen Landen gilt und natürlich unvergessen von 1973 bis 1978 die Saiten-Achse bei den SCORPIONS war, sondern auch alle, die auf gänzlich perfekt gefilmte und hervorragend klingende Konzert-CDs/DVDs/BluRays abfahren. Und die ganz großen Hardcore-Fans sollten unbedingt so schnell wie möglich bei der strikt auf 800 Exemplare limitierte Super-Deluxe-Box mit folgenden Rundum-Glücklichmach-Paket zugreifen: Die hochwertige aufklappbare Box beinhaltet 4 heavy-weight Vinyl LPs mit Roths „Scorpions Revisited“-Album aus dem Jahr 2015, das zuvor nicht auf Vinyl erhältlich war. Außerdem findet sich in der Box ein 80seitiges Hardcover-12"-Fotobuch, das auch 8 Discs beinhaltet: 1 BluRay des Konzerts in Tokyo, 1 Bonus BluRay (mit Originalaufnahmen der ersten Japantour der Scorpions, gefilmt mit Ulis persönlicher Super-8 Kamera), 2 Audio CDs des Konzerts in Tokyo und 4 Bonus Audio CDs der Konzerte in Osaka und Nagoya von der gleichen Japan Tour. Darüber hinaus wird die Box komplettiert durch einen ULI JON ROTH Gitarren-Schlüsselanhänger und ein Echtheitszertifikat, handschriftlich nummeriert und unterschrieben von ULI JON ROTH persönlich.

Natürlich dreht es sich in erster Linie zwar um Musik, aber wer mit so viel Liebe und Leidenschaft zugleich an der Verpackung eines Konzerts der Superlative tüftelt, der muss dermaßen ausgiebig auch eine entsprechende Anerkennung erhalten, was hiermit geschehen wäre.

Wer sich die Titelliste des Konzerts genauer ansieht, wird ganz schnell erkennen, warum sich ein „Revisited“ im Namen der Konzert-Tournee bzw. BluRay befindet. ULI JON ROTH und seine sechs Begleitmusiker spielen fast ausschließlich die Stücke von Roths SCORPIONS-Zeit, also der Alben „Fly To The Rainbow“ (1974), „In Trance“ (1975), „Virgin Killer“ (1976) und „Taken By Force“ (1977) – bzw. die Aufnahmen des gleichnamigen Live-Albums „Tokyo Tapes“ der SCORPIONS aus dem Jahr 1978, das ebenfalls in der Tokioer Sun Plaza Hall stattfand (genau am 24. und 27. April 1978). Dies war zugleich die letzte Show bevor ULI JOHN ROTH bei den SCORPIONS ausstieg. Warum er ausstieg, verriet Bandgründer Rudolf Schenker Jahre später in einem Interview: „Nach der Virgin-Killer-Tour hatte Uli seinen großen Traum erlebt. Wir spielten im Londoner Marquee und Uli lernte dort die letzte Hendrix-Freundin Monika Dannemann kennen. Von da an war für ihn klar, dass er mit der Scorpions-Geschichte nichts mehr am Hut haben und sich anderweitig orientieren wollte. Wir versuchten gar nicht erst, ihn umzustimmen.“

Nun also steigt er als ULI JOHN ROTH gut 37 Jahre später live dort genau wieder ein! Und zwar mit dem kompletten SCORPIONS-Programm, inklusive des einen japanischen Lieds „Kojo No Tsuki“, allerdings mit seiner ureigenen, deutlich härteren Interpretation. Übrigens stellt er gleich zu Beginn des Konzerts die Frage ans Publikum, wie viele von ihnen denn bereits 1978 beim Konzert mit dabei waren. Sehr, sehr wenige. Die jedenfalls, die diesmal dabei sind, erleben ein großartiges Konzert mit einem bestens aufgelegten Roth, der wie gewohnt mindestens zwei Drittel seiner Gitarreneskapaden mit geschlossenen Augen veranstaltet und ein Solo nach dem anderen dem sprachlosen Publikum präsentiert.

Bild und Ton lassen dabei keinerlei Wünsche offen. Insgesamt acht Kameras sorgen für ganz unterschiedliche Perspektiven, egal ob man genaustens die Fingerfertigkeiten der Musiker zu sehen bekommt oder die Vogelperspektive – auch der Schnitt der Aufnahmen stimmt. Im Mittelpunkt steht dabei unangefochten natürlich ULI JON ROTH und dessen abwechslungsreiches Gitarrenspiel. Hier präsentiert sich uns wirklich ein Gitarren-Gott – ganz ähnlich wie sein Vorbild JIMI HENDRIX – auf der Bühne und zeigt, dass er wirklich Gott ist. Keiner, den man anbetet, sondern einer, den man für die Einzigartigkeit seiner Gitarrenarbeit bewundert.
Wen verblüfft da noch, dass KIRK HAMMETT von METALLICA genauso wie STEVE VAI, YNGWIE MALMSTEEN oder auch BILLY CORGAN von den SMASHING PUMPKINS echte Roth-Bewunderer sind?!
Aber auch Sänger NATHAN JAMES, der mehr nach IAN GILLAN als nach Klaus Meine oder Rudolf Schenker klingt, leistet hinterm Mikro Außergewöhnliches und ist die ideale Wahl für dieses „Revisited“-Konzert der härteren Gangart.
Der schönste Moment des Konzerts wird jedoch mit der „Rainbow Dream Prelude“ erreicht, wenn Roth zur akustischen Gitarre greift, dieser solistisch die tollsten Klänge entlockt und sich dabei abwechselnd von Keyboard und Schlagzeug begleiten lässt, bis das Schlagzeug zum Solo ansetzt und so „Fly To The Rainbow“ einleitet.

Dass am Ende des Konzerts als dritte Zugabe wie selbstverständlich auch noch der unumstößliche HENDRIX-Klassiker „All Along The Watchtower“ erklingt, der eigentlich ein Song von Literatur-Nobelpreisträger BOB DYLAN ist, den Roth übrigens bei seiner Ansage als den größten lebenden Song-Poeten bezeichnet (Hat der etwa auch hellseherische und nicht nur gitarrengöttliche Kräfte?), scheint echtes Pflichtprogramm zu sein, denn U.J. Roth wird nie müde zu betonen, wie wichtig ihm seine 20jährige Beziehung zu der ehemaligen Verlobten von JIMI HENDRIX, Monika Dannemann, war, die ihn maßgeblich in seiner künstlerischen Entwicklung beeinflusste. Hendrix wäre nach diesem Konzert sicher stolz auf den Gitarrero seiner Ex-Verlobten.

FAZIT: Zum Glück brauchen wir nicht mehr nach Japan zu fahren, um ein einzigartiges Konzert mit ULI JOHN ROTH, der das komplette 78er-SCORPIONS-Live-Programm, das vor 38 Jahren dort am gleichen Ort (Tokioer Sun Plaza Hall) gespielt wurde, zu erleben. Diese BluRay/DVD/Doppel-CD fängt in hervorragender Bild- und Dolby 5.1 bzw. Stereo-Tonqualität die Faszination dieses Konzerts ein. Einer der besten Live-Mitschnitte der letzten Jahre schlechthin! Schade, dass es nicht noch ein paar Boni mit auf die DVD bzw. BluRay geschafft haben.

PS: Und hier noch einmal die genaue Übersicht der unterschiedlichen Formate, in denen dieser Konzertmitschnitt zu erhalten ist:

“Tokyo Tapes Revisited - Live In Japan“ wird in vier verschiedenen Formaten veröffentlicht.

BluRay Digipak
Video- und Audioaufnahmen des Tokyo Konzerts als BluRay-Digipak mit
einer BluRay und 2 Audio-CDs.

DVD Digipak
Video- und Audioaufnahmen des Tokyo Konzerts als DVD-Digipak mit einer DVD und 2 Audio-CDs

Digital Download
Das Konzert als Digital Audio

Super-Deluxe-Box, limitiert auf 800 Stück
Die hochwertige aufklappbare Box beinhaltet 4 heavyweight Vinyl-LPs mit Roths „Scorpions Revisited“-Album aus dem Jahr 2015, das zuvor nicht auf Vinyl erhältlich war. Außerdem findet sich in der Box ein 80seitiges Hardcover 12"-Fotobuch, das auch 8 Discs beinhaltet: 1 BluRay des Konzerts in Tokyo, 1 Bonus BluRay (mit Originalaufnahmen der ersten Japantour der Scorpions, gefilmt mit Ulis persönlicher Super-8 Kamera), 2 Audio-CDs des Konzerts in Tokyo und 4 Bonus-Audio-CDs der Konzerte in Osaka und Nagoya von der gleichen Japan Tour. Darüber hinaus wird die Box komplettiert durch einen ULI JON ROTH Gitarren-Schlüsselanhänger und ein Echtheitszertifikat, handschriftlich nummeriert und unterschrieben von ULI JON ROTH persönlich. [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 1442x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 (75:33):
  • All Night Long
  • Longing For Fire
  • Crying Days
  • The Sails Of Charon
  • Sun In My Hand
  • Virign Killer
  • Kojo No Tsuki
  • We‘ll Burn The Sky
  • In Trance
  • Rainbow Dream Prelude
  • Fly To The Rainbow
  • CD 2 (65:50):
  • Top Of The Bill
  • I‘ve Got To Be Free
  • Polar Nights
  • Dark Lady
  • Pictured Life
  • Catch Your Train
  • All Along The Watchtower
  • Little Wing
  • Blu-ray/DVD (132:00):
  • Komplettes Konzert in der gleichen Titelreihenfolge wie auf den beiden CDs

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!