Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sven Dohrow: Die Abenteuer der Twins – Electronic Pop in den 80er Jahren (Review)

Artist:

Sven Dohrow

Sven Dohrow: Die Abenteuer der Twins – Electronic Pop in den 80er Jahren
Album:

Die Abenteuer der Twins – Electronic Pop in den 80er Jahren

Medium: Buch
Stil:

Bandbiografie

Label: SDM
Spieldauer: 320 Seiten
Erschienen: 03.08.2018
Website: [Link]

Begleitend zum Quasi-Comeback-Album von THE TWINS ("Living For The Future") erscheint dieses dicke Buch im Eigenvertrieb von SVEN DOHROW, der einen Hälfte des auch über Deutschland hinaus für die Disco-Szene der 1980er wegweisenden Electro-Pop-Duos. "Die Abenteuer der Twins" wirkt beim Lesen genauso bieder, wie es sein Titel vermuten lässt, strotz jedoch vor Informationen über den Act, der insbesondere in der ersten Hälfte des genannten Jahrzehnts mit Singles wie 'Face To Face', 'Not The Loving Kind', 'Ballet Dancer' oder 'The Desert Place' für Furore auf den Tanzflächen sorgte.

Dohrow ist Hauptautor und Initiator der Buchbiografie, lässt aber freilich auch Weggefährten zu Wort kommen, allen voran seinen Mitmusiker Ronny Schreinzer und Co-Texter Tim Dowdall. Dies macht das Narrativ unabhängig von seiner rein faktischen Substanz (Chronologie der Ereignisse, Diskografie) zusätzlich interessant. Letzten Endes gibt Der Urheber ein authentisches Stück Zeitgeschichte wieder, das er miterlebt und im kleinen Rahmen auch geprägt hat.

Flankiert von bisher unveröffentlichten Fotos und "nur" zweckmäßig gelayoutet finden sich in "Die Abenteuer der Twins" zahlreiche Anekdoten und mehr oder weniger skurrile Episoden mit allerlei Zeitgenossinnen (Nena) und Genossen, seien es Dieter Bohlen und Thomas Anders von Modern Talking oder - oh Wunder - The Whos Roger Daltrey und die Megastars Depeche Mode. Letztere standen und stehen auch eher auf einer Linie mit THE TWINS selbst als die damalige Neue Deutsche Welle, der man das Berliner Projekt immer gern zugerechnet hat.

In vielen Abschnitten wird deutlich, dass sich die beiden Musiker von der Aufbruchsstimmung mitreißen ließen, die insbesondere in Großbritannien vorherrschte, speziell unter Gruppen wie Human League oder den frühen Duran Duran, in deren Fahrwasser sich die Deutschen selbst dementsprechend auch verorteten. Mit ihrem synthetischen Sound nahmen THE TWINS sogar ein Stück weit die Italo-Disco-Bewegung vorweg, doch weder dies noch sonstige Leistungen hebt Dohrow hervor, der im Übrigen auch gar nicht erst versucht, irgendwie "wissenschaftlich" zu schreiben.

Der Mann redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, was zu einem einfach lesbaren Buch geführt hat. Die Überzeugung, mit der er und sein Mitstreiter Musik gemacht haben und wieder machen, ist in jedem Kapitel deutlich zu erkennen und ein Garant für zügiges Verschlingen, selbst wenn man keine Berührungspunkte mit THE TWINS hat. Aus der Vergangenheit lernen kann schließlich jeder, und wo man ansonsten zweifelhafte Prominenz von jener bundesdeutschen Ära schwadronieren hört, bietet sich hiermit eine eher "untergründige" Perspektive.

FAZIT: "Die Abenteuer der Twins" ist eine kurzweilige Bandbiografie und Abhandlung über ein praktisch ganz verlorenes Phänomen, das es so nur in Deutschland geben konnte, gleichwohl es paneuropäische Kreise gezogen hat. Wer über THE TWINS im Speziellen und die Synth-Pop-Welle der 1980er Bescheid wissen möchte, findet keine anschaulichere Literatur dazu als diese hier. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 352x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 320 Seiten

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!