Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tusmørke: Fjernsyn I Farver (Review)

Artist:

Tusmørke

Tusmørke: Fjernsyn I Farver
Album:

Fjernsyn I Farver

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Karisma
Spieldauer: 45:56
Erschienen: 04.05.2018
Website: [Link]

Das sechste Album der betriebsamen TUSMØRKE heißt auf Deutsch übersetzt „Farbfernsehen“ und beschäftigt sich mit den physikalisch-philosophischen Relationen von Licht, Zeit und wahrgenommener Wirklichkeit. Heady stuff, sagt der Brite und erkennt wieder einmal zahlreiche Verweise auf den Kunstrock, der in seiner Heimat während der 1970er Musikgeschichte schrieb, im Material der Norweger.

Deren Stil bleibt gleich, aber großartig verbiegen bzw. weiterentwickeln müssen sie sich auch gar nicht, denn sie sind schlichtweg unverkennbar: Bassist Benediktators Märchenonkel-Stimme, allerlei kuriose Klangerzeuger mit Tasten und ein unterschwelliger Space Rock-Puls, der auf „Fjernsyn I Farver“ präsenter denn je erscheint. Zugleich hat sich mit der Zeit eine Art des Komponierens bei TUSMØRKE eingebürgert, die sich an Einsetzbarkeit für die Bühne orientiert. Will heißen: Das aktuelle Material stellt sich trotz nicht unerheblicher Songlängen als verblüffend eingängig heraus, besonders ‚ 3001‘ als bisher konsequenteste Anspielung des Quartetts auf prototypischen Heavy Metal, also das Soundambiente der frühen Black Sabbath mitsamt Gitarren- und Bass-Übersteuerung.

Überhaupt reiten die Nordmänner momentan so oft wie nie zuvor auf der altbewährten Pentatonik herum, und das steht ihnen neben der hinzugewonnenen Härte hervorragend. Gar nicht so heady also …

FAZIT: TUSMØRKE am Zenit ihres schöpferischen Treibens? Gut möglich. In jedem Fall könnte „Fjernsyn I Farver“ der Gruppe neue Türen öffnen, denn so fest in sich geschlossen und in positivem Sinn überschaubar mutete noch kein Album der längst geschichtsträchtigen Norweger an. Prog-Königsklasse ist das hier, nicht mehr und nicht weniger. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 673x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Fjernsyn i farver
  • Kniven i kurven
  • Borgerlig tussmørke
  • 3001
  • Death Czar
  • Tøyens hemmelighet

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!