Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Dold Vorde Ens Navn: Gjengangere I Hjertets Mørke (Review)

Artist:

Dold Vorde Ens Navn

Dold Vorde Ens Navn: Gjengangere I Hjertets Mørke
Album:

Gjengangere I Hjertets Mørke

Medium: CD/Download
Stil:

Black Metal

Label: Soulseller / Soulfood
Spieldauer: 20:46
Erschienen: 13.09.2019
Website: [Link]

Der Name DOLD VORDE ENS NAVN dürfte nicht einmal denjenigen geläufig sein, die dem Puls des extremen Metal-Undergrounds dicht folgen, doch dahinter stecken unstreitbare Szene-Schwergewichte, bei deren Nennung Kenner mit der Zunge schnalzen: Håvard Jørgensen war zwar kein prägendes Mitglied von Ulver und Satyricon, gehörte aber zur jeweils ersten Besetzung beider Bands und verlagerte sich über die Jahre hin gen Akustikmusik, während Vicotnik von Dødheimsgard und früher (bzw. wieder) Ved Buens Ende der prominenteste der vier Osloer sein dürfte. Vervollständigt wird das Quartett von Nidingr-Bassist Myrvoll und dem ehemaligen Dødheimsgard-Tieftöner Cerberus.

Gemeinsam beschwören die Veteranen typisch norwegische Avantgarde-Schwärze herauf - einerseits traditionell klirrend und geradlinig, andererseits voller ungewöhnlicher Einfälle und teils regelrecht mathematisch festgelegt wirkenden Rhythmusfundament, wie man es etwa von Dødheimsgards "666 International" oder Satyricons "Rebel Extravaganza" her kennt. Die Herkunft der Protagonisten lässt sich also jederzeit erkennen, aber "Gjengangere I Hjertets Mørke" ist trotzdem ein spezieller Fall für sich.

Vor allem aber - ein großes Plus im Verhältnis zu dem oft collagenhaften Zeug, das man mit dem Etikett "Avant" oder "Prog" vorgesetzt bekommt - wirkt diese erste EP des Vierers bei aller Vielfalt stringent, ob nun der Opener 'Den Ensomme Død' mit punkigem Uptempo und einem primitiven Thrash-Solo in der zweiten Hälfte überrascht oder das folgende 'Drukkenskapens Kirkegård' mit richtig schönem Gesang und melodisch rasantem Gitarrenspiel überrumpelt.

In 'Vitnesbyrd' verbreiten DOLD VORDE ENS NAVN dann mit verzweifeltem Geschrei und Klavier ein bisschen Lifelover-Flair, ehe mit 'Blodets Hvisken' die klassisch "nordischste" Nummer den Reigen abschließt … und jetzt hat man Bock auf ein ganzes Album dieses verrückten Haufens. Ach ja und wer die ersten beiden Alben der Briten vergöttert, wird das hier ebenfalls lieben.

FAZIT: Fesselnder Black Metal zwischen Vermächtnis und Weiterdenken von der Quelle des Stils - DOLD VORDE ENS NAVN dürfen gerne mehr sein als das vermutlich einmalige Projekt, zu dem sich die vier Beteiligten zusammengeschlossen haben.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 270x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Den Ensomme Død
  • Drukkenskapens Kirkegård
  • Vitnesbyrd
  • Blodets Hvisken

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!