Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ruthless: Ruthless (Review)

Artist:

Ruthless

Ruthless: Ruthless
Album:

Ruthless

Medium: CD/Download
Stil:

Hardcore

Label: Dead Serious
Spieldauer: 39:31
Erschienen: 07.06.2019
Website: [Link]

Diese Südfranzosen standen zuvor bei Bastardized unter Vertrag und sind bereits seit anderthalb Jahrzehnten am Start, was man ihrem vierten Album deutlich anhört. IN OTHER CLIMES haben ab 2005 regelmäßig auch Kleinformate wie für die Hardcore-Szene typische Split-EPs oder die Cover-Scheibe "Wild Anthems For The Deaf" veröffentlicht, und "Ruthless" fasst neben den fast legendär gewordenen Bühnenqualitäten der Band praktisch zusammen, was sie seitdem gelernt hat.

Nach mehreren weltweiten Tourneen dürfte den Mitgliedern endgültig klar sein, was bei den Fans zündet und was nicht, und um nichts anderes als unmittelbare Action (auch im übertragenden Sinn, so man zu den besonders sendungsbewussten Szene-Vertretern gehört) geht es im Hardcore. Von der plumpen Bollo-Schiene, auf der IN OTHER CLIMES zeitweise fuhren, sind sie jedoch mittlerweile abgekommen. "Ruthless" ist ein fürs Genre ausgesprochen breit gefächertes Album, sowohl hinsichtlich der kompositorischen Strukturen der Songs als auch spielerisch.

Die Musiker aus Nizza zeigen sich in allen Belangen beschlagen. Die Gitarristen Steve und Cyril spielen sich engagiert die Riff-Bälle zu, während Frontmann Michael herzlich bellt, seine Stimme aber den jeweiligen instrumentalen "Gegebenheiten" anpasst. Der agile und vor allem flexible Drummer Lionel reagiert jederzeit pfiffig, was "Ruthless" in letzter Konsequenz so lebendig macht wie in jüngerer Zeit nur wenige Genre-Scheiben. So wird Wut aufs Establishment gleich viel konstruktiver und - rein vom Standpunkt eines Musikfans betrachtet - umso unterhaltsamer.

FAZIT: Dass IN OTHER CLIMES weit herumgekommen sind, spiegelt sich spätestens jetzt auf einem Studioalbum mit Musik wider, die man wohl am besten als ganzheitlichen Hardcore bezeichnet. "Ruthless" speist sich aus vielen Einflusstöpfen, ist kompositorisch wie klanglich, nicht zu vergessen handwerklich absolut wasserdicht und beweist auf eindrucksvolle Art, dass dieser Stil viel mehr sein kann als stumpfes Gebolze … das man natürlich trotzdem weiterhin schätzen darf.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 312x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Ruthless
  • Pain
  • Sick
  • Mirror
  • Wolfpack
  • Rise
  • Prelude
  • Snakes
  • Bark
  • Hell
  • My World War
  • Drakkar
  • Feet

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!