Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Saint Asonia: Flawed Design (Review)

Artist:

Saint Asonia

Saint Asonia: Flawed Design
Album:

Flawed Design

Medium: CD/Download
Stil:

Modern Rock

Label: Spinefarm / Universal
Spieldauer: 43:43
Erschienen: 25.10.2019
Website: -

Bei SAINT ASONIA handelt es sich um ein Projekt der ehemaligen Three-Days-Grace- bzw. StainD-Mitglieder Adam Gontier (Rhythmusgitarre, Gesang) und Mike Mushok (Gitarre), das bereits aufgrund dieses Schulterschlusses in der Heimat der beiden größeres Aufsehen erregte, eben weil sie so prominente und zweifelsohne für die Modern-Rock-Szene prägende Musiker sind. Vor diesem Hintergrund entpuppte sich das Debüt der 2015 gegründeten Band dahingehend als Sturm im Wasserglas, dass der Stil und die Songs, die sie feilbietet, eine qualitativ lediglich durchschnittliche Fortsetzung dessen darstellten, was ihre früheren Betätigungsfelder ungleich spritziger inszeniert hatten.

Der Nachfolger steht dem im Guten wie Schlechten in nichts nach - im Guten deshalb, weil der weitere Erfolg der Protagonisten dadurch gesichert sein dürfte, und im Schlechten aufgrund der relativen Abgedroschenheit des Ganzen. Könnte das breitbeinige 'Blind' noch von den beiden Ex-Combos der Bandleader stammen, denkt man beim Hören des gemischtgeschlechtlichen Duetts 'Sirens' an Evanescence, ehe die Kompositionen zusehends weniger verbindlich werden. Bereits 'This August Day' ist eine Allerwelts-Power-Ballade, die man mehr oder weniger gleich gestrickt auf Platten von 3 Doors Down oder vergleichbaren Pathos-Rockern finden könnte, und das schwülstige 'Ghost' bestätigt diesen Eindruck genauso wie das gefallsüchtig getragene Titelstück.

Würden wir noch in den 1980ern leben, wären diese klassische Feuerzeug-Momente bei Konzerten, die SAINT ASONIA zu Hause sicherlich abermals vor vielzähligem Publikum geben werden. von dem "progressiven" Anspruch, den sich die Mitglieder indes auf die Fahnen schreiben ist auf "Flawed Design" wenig zu spüren; falls überhaupt, lernt man das Album als Paradebeispiel für perfektes Mainstream-Songwriting schätzen, bei dem sich mehrere Co-Komponisten (u.a. Stevie Aiello von Thirty Seconds To Mars und Breaking Benjamins Keith Wallen) bewährt haben.

FAZIT: "Flawed Design" bietet handelsüblichen US-Breitwand-Rock ohne jegliche Ironie. SAINT ASONIA hinterlassen zumindest dadurch einen bleibenden Eindruck, dass sie auf ihrem Spinefarm-Einstand eine Handvoll wirklicher Ohrwürmer zur Diskussion stellen, allen voran die Auskopplung 'The Hunted' mit Godsmack-Frontmann Sully Erna als Gastsänger sowie das rührende 'The Fallen' für die tragischen Gestalten Chester Bennington und Chris Cornell. Wer Melodramatik nicht mag, sollte allerdings weiten Abstand von der Gruppe nehmen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1019x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Blind
  • Sirens
  • This August Day
  • The Hunted
  • Ghost
  • Beast
  • The Fallen
  • Another Fight
  • Flawed Design
  • Justify
  • Martyrs

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!