Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Time Lurker / Cepheide: Split (Review)

Artist:

Time Lurker / Cepheide

Time Lurker / Cepheide: Split
Album:

Split

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Black Metal

Label: Les Acteurs de L'Ombre
Spieldauer: 32:34
Erschienen: 10.05.2019
Website: [Link]

Zwei französische Projekte, die ideell und ästhetisch einiges miteinander eint, haben sich für einen Split-Release zusammengefunden, der Fans der neuen schwarzen Schule gefällig reinlaufen dürfte; Revolutionen sollte man jedoch nicht erwarten.

Nach einem Ambient-Geräusch-Intro, das einen Tick zu lang ausgefallen ist, legen TIME LURKER mit ihrem charakteristisch verwaschenen Sound mit 'No One Is Real' vorhersehbar rasant los. Irres Geschrei geht wie Hintergrundrauschen in dem zu gleichen Teilen lärmigen und harmonischen Bombast auf, den die verhallten Gitarren erzeugen, sodass man gar nicht weiß, ob hier zusätzlich ein Tasteninstrument zur Geltung kommt oder nicht. Der Track geht subtile melodische Wandlungen durch, bevor das Tempo zu Beginn des letzten Drittels gedrosselt und die klassische Reprise - die Band greift die Motivik auf, die sie in der ersten Minute etabliert hat - angestrebt wird.

Im Grunde ist 'Unstable Night' danach dasselbe in Grün, bloß dass die Einleitung fehlt und im Laufe von fünfeinhalb statt fast acht Minuten mehrere konkrete Breaks gesetzt werden. Das verleiht dem Track gegenüber dem Opener klare Konturen, zu deren Schärfung Stakkato-Parts und Growls zusätzlich beitragen. Letzten Endes deuten die beiden Kompositionen allerdings keine wesentliche Weiterentwicklung des Projekts an, und wo auf einer solchen Veröffentlichung eigentlich Platz für wagemutige Experimente wäre, spielen die Mitglieder lediglich ihren Schuh herunter - und das auf niedrigerem Niveau im Vergleich zu ihrem noch aktuellen Album.

CEPHEIDE reichen hingegen einen fast 20-minütigen Brocken ein, der nur zu Anfang antäuscht, die Gruppe würde mit bedachtsamerem Instrumental Post Rock kokettieren. Stattdessen folgt auf eine dort verortbare Einleitung ähnlich verwaschenes und fürs Genre "Atmospheric Black Metal" (falls unbedingt eine solche Schublade zimmern muss) typisches Gitarrenspiel, bloß dass die Protagonisten rhythmisch differenzierter agieren als ihre Split-Partner. weiblicher Sprechgesang (könnte auch ein Sample sein) und mehrere Synth-Brüche trennen den Longtrack in mehrere Segmente, was ihn zu einer Klangreise mit eindeutig erkennbarem Spannungsbogen und den beiden Nummern von TIME LURKER überlegen macht.

FAZIT: Die Gewinner dieser für zeitgenössischen Black Metal wenig überraschenden Veranstaltung sind CEPHEIDE, die mit 'Lucide' einen eindringlichen Soundtrack geschaffen haben, während TIME LURKER konventionelle Kost auftischen. Wie immer bei Les Acteurs De L'Ombre ist die Aufmachung on CD wie LP übrigens mal wieder ein Augenschmaus.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 541x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Time Lurker - No One Is Real
  • Time Lurker - Unstable Night
  • Cepheide - Lucide

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Split (2019) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!