Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Fuming Mouth: Beyond The Tomb (Review)

Artist:

Fuming Mouth

Fuming Mouth: Beyond The Tomb
Album:

Beyond The Tomb

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Death Metal

Label: Nuclear Blast / Believe
Spieldauer: 12:04
Erschienen: 20.11.2020
Website: [Link]

Warum Nuclear Blast unter den unüberschaubar vielen jüngeren Death-Metal-Kapellen dort draußen ausgerechnet FUMING MOUTH unter Vertrag genommen haben, erschließt sich beim Hören der drei neuen Songs der 2013 gegründeten Gruppe nicht so recht. Nichtsdestoweniger rangieren die US-Amerikaner aus dem Bundesstaat Massachusetts mit ihrer traditionellen, aber klanglich zeitgemäß feist in Szene gesetzten Lesart des Genres in der gehobenen Klasse der Szene.

Warum? Abgesehen von ausgezeichnetem Handwerk - höre die ausgesprochen inspirierten Gitarrensolos in allen Tracks - durchzieht "Beyond The Tomb" ein unheilvoller Unterton vom ersten bis zum letzten Riff, wohingegen durchschnittliche Acts oft nur vertraute Sounds emulieren, aber nicht wirklich dahinter zu stehen scheinen.

Von bloßer Mache kann bei FUMING MOUTH also keine Rede sein, Nachdem das eröffnende Titelstück, ein veritabler Ohrenschleifer, auf seine direkte Art keine Gefangenen gemacht hat, gestaltet sich 'Master Of Extremity' etwas vertrackter, gleichwohl das Trio sein Bauchgefühl nie verliert; die Nummer changiert zwischen Uptempo und zermürbender Zähigkeit im Geiste früher Doom-Deather, wohingegen ansonsten auch und gerade hinsichtlich der nach Effektpedal Boss-HM2 "riechenden" Produktion schwedische Pioniere wie Dismember Pate gestanden haben dürften.

Damit einher geht ein leichter Hang zu Crustcore-Grooves, die lediglich im abschließenden 'Road To Odessa' fehlen, doch diesbezüglich ergibt es Sinn, dass die Kerle 2017 die uralte Klamotte 'Forgotten Existence' von Bolt Throwers Debüt "In Battle There Is No Law" gecovert haben.

FAZIT: Charakterstarker Death Metal, dessen Schöpfern dank ihres Deals mit einem Branchenriesen nun alle Türen offenstehen. Auf den Nachfolger von FUMING MOUTHs 2019 erschienenem und schon beachtlichem Debütalbum "The Grand Descent" darf man ohne jeden Zweifel gespannt sein.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 442x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Beyond the Tomb
  • Master of Extremity
  • Road to Odessa

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!