Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ice Nine Kills: I Heard They KILL Live!! (Review)

Artist:

Ice Nine Kills

Ice Nine Kills: I Heard They KILL Live!!
Album:

I Heard They KILL Live!!

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Nu Metal

Label: Fearless / Spinefarm
Spieldauer: 60:22
Erschienen: 30.10.2020
Website: [Link]

Als Modern-Metal-Act, der mit seiner Horrorfilm-Ästhetik im Prinzip viele Hörer von "Shock"-Rock und -Metal der Marke Slipknot, White Zombie oder Marilyn Manson ansprechen könnte, fristen ICE NINE KILLS zumindest außerhalb iher US-amerikanische Heimat ein Schattendasein … Ob sich das mit diesem Live-Querschnitt ihrer bislang rund zehnjährigen Laufbahn ändern wird?

Vielleicht trägt die Gruppe auch einfach nur das Stigma, eben nicht aus einem der musikalischen Ballungsräume des Kontinents (oder Iowa?) zu stammen, aber sei's drum: "I Heard They KILL Live!!" klingt verhältnismäßig roh und bildet das stilistische Spektrum von ICE NINE KILLS anschaulich ab, angefangen bei derbem Metalcore mit mustergültigen Breakdowns ('The Fastest Way To A Girl’s Heart Is Through Her Ribcage' - charmant wie Cannibal Corpse …) über Alternative-Rock-mäßige Hymnen wie 'SAVAGES' und dem mit Gastsängerin 'Love Bites' (klar, kein Judas-Priest-Cover …) bis zu garstigen Stakkato-Eruptionen wie 'Me Myself And Hyde' gegen Ende der in Hinblick auf ihre Dramatik klug konzipierten Setlist.

?Das Heimspiel des Quintetts in in der Event-Halle Palladium Worcester funktioniert als Mitschnitt ohne bewegte Bilder - schließlich darf sich die Band mit einer eindrucksvollen Bühnenshow brüsten - relativ gut, auch weil Frontmann Spencer Charnas auf nahbare Art mit dem Publikum interagiert ("scream for me Massachusetts").

Die Auswahl der Songs im Rahmen der von dem in Nordamerika berühmten Werbe-Jingle 'Let's All Go to the Lobby' eingeleiteten Show - besonderes Augenmerk gilt logischerweise dem noch aktuellen Longplayer "The Silver Scream" von 2018 - könnte kaum ausgewogener sein. Mit Tracks wie 'The American Nightmare,
Thank God It’s Friday' gleich zu Beginn, 'Me, Myself & Hyde' oder 'IT is The End' zockt die Band ihre wesentlichen Hits, derweil man sich während 'Merry Axe-Mas' halt nur vorstellen kann, wie Charnas mit einer tatsächlichen Axt über die Bühne schreitet.

Friendly violent fun, um es mit Exodus zu sagen …

FAZIT: ICE NINE KILLS bieten auf ihrem aktuellen Live-Album typische Image-trächtigen Nu-Metal und machen Unbedarften dabei bewusst, dass sie sich kaum hinter den größeren Namen aus dieser Szene-Nische verbergen müssen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 527x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Thank God It’s Friday
  • The Jig Is Up
  • SAVAGES
  • The Nature Of The Beast
  • The World In My Hands
  • Communion Of The Cursed
  • A Grave Mistake
  • Your Number’s Up
  • Rocking The Boat
  • Merry Axe-Mas
  • Thriller
  • Hell In The Hallways
  • Stabbing In The Dark
  • The Fastest Way To A Girl’s Heart Is Through Her Ribcage
  • Love Bites
  • Tess-Timony
  • Me, Myself and Hyde
  • The American Nightmare
  • IT Is The End

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!