Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Motörhead: Ace of Spades (40th Anniversary Box Set) (Review)

Artist:

Motörhead

Motörhead: Ace of Spades (40th Anniversary Box Set)
Album:

Ace of Spades (40th Anniversary Box Set)

Medium: Download/Deluxe
Stil:

Hardrock / Heavy Metal

Label: BMG
Spieldauer: 251:11
Erschienen: 30.10.2020
Website: [Link]

Über die Bedeutung von Ace Of Spades“ für die Hardrock- und Metal-Welt muss man keine Essays mehr schreiben. MOTÖRHEADs Schlüsselalbum, auf das sich alle Szenegänger einigen können und dessen Titelsong zwischen Gassenhauern wie Black Sabbaths 'Paranoid' oder Deep Purples 'Smoke On The Water' auf etlichen Billig-Compilation-CDs zum Thema "Best of Rock" verscherbelt wird, erfährt nun anlässlich des 40. Jahrestags seiner ursprünglichen Veröffentlichung seine vermutlich letztgültige Neuauflage.

Neben dem ultimativen Deluxe-Boxset für Sammler gibt es ein Hardcover-Buch mit zwei CDs oder die Dreifach-LP-Variante, uns liegen das Komplettpaket in digitaler Form und der doppelte Silberling zur Besprechung vor, der ein bislang unveröffentlichtes Konzert der 1980er "Ace Up Your Sleeve"-Tour enthält, wohingegen die umfassende, bebilderte Aufarbeitung der Umstände der Entstehung der Scheibe im Booklet nichts völlig Neues darstellt.

Die Box glänzt indessen mit sage und schreibe 42 Konzertaufnahmen (ebenfalls von der besagten Weltreise, verteilt auf vier Tonträger), die es nun gleichsam zum ersten Mal überhaupt zu hören gibt. Das Vinyl kommt mit sogenanntem "half-speed mastering" für Audiophile daher, während eine EP auf Zehnzoll-Vinyl mit Instrumentalstücken, ein Doppeldecker mit B-Seiten, Outtakes und Raritäten sowie "Ace On Your Screens" - eine DVD mit Fernsehauftritten, einem Konzert und einem 5.1 Audio Mix von "Ace of Spades", falls man so etwas brauchen sollte - sozusagen das letzte Wort in dieser Sache sprechen. Die Soundqualität ist im Übrigens ausgezeichnet, egal um welchen Archivkram es sich nun handelt.

Nach den 2019 herausgekommenen Deluxe-Editionen von "Overkill" und "Bomber" ist dies definitiv das Maximum des Möglichen … oder? Wie dem auch sei, der Kerninhalt an sich hat sich natürlich nicht geändert.

"Ace Of Spades" ist …

FAZIT: … ein roher Batzen aus Überschall-Punk mit Rock-'n'-Roll-Spirit, der nicht nur den (Speed) Metal vorwegnahm, sondern Lemmy Kilmisters erste Spitzenleistung markierte, was durchgehend kompaktes und treffsicheres Songwriting mit Hitcharakter anging. Braucht man angesichts dessen Firlefanz wie das "Ace Up Your Sleeve"-Tourprogramm, den "Rock Commando"-Comic, Spielwürfel und ein Siebenzoll-Single-Replikat des niederländischen Vinyls des Titelstücks, auf dessen Rückseite ein weiteres Instrumental stand bzw. steht? Müsst ihr für euch selbst entscheiden … Optisch und haptisch dürfte das Set auf jeden Fall eine Menge hermachen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 760x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Ace Of Spades:
  • Ace Of Spades
  • Love Me Like A Reptile
  • Shoot You In The Back
  • Live To Win
  • Fast And Loose
  • (We Are) The Road Crew
  • Fire Fire
  • Jailbait
  • Dance
  • Bite The Bullet
  • The Chase Is Better Than The Catch
  • The Hammer
  • Riders Wearing Black - Live At Whitla Hall, Belfast – 23rd Dec 1981:
  • Ace Of Spades
  • Stay Clean
  • Over The Top
  • The Hammer
  • Shoot You In The Back
  • Metropolis
  • (We Are) The Road Crew
  • No Class
  • Bite The Bullet
  • The Chase Is Better Than The Catch
  • Jailbait
  • Leaving Here
  • Capricorn
  • Too Late, Too Late
  • Overkill
  • Bomber
  • Motörhead
  • The Good, The Broke & The Ugly:
  • Ace Of Spades (Alternative Version)
  • Dirty Love
  • Love Me Like A Reptile (Alternative Long Version)
  • Shoot You In The Back (Alternative Version)
  • Hump On Your Back
  • Fast And Loose (Alternative Version)
  • (We Are) The Road Crew (Alternative Version)
  • Fire Fire (Alternative Version)
  • Jailbait (Alternative Version)
  • Waltz Of The Vampire
  • The Hammer (Alternative Version)
  • Dirty Love (Alternative Long Version)
  • Bastard
  • Godzilla Akimbo
  • Love Me Like A Reptile (Alternative Version)
  • Dirty Love (Alternative Version)
  • Please Don’t Touch (Performed by Headgirl)
  • Bomber (Performed by Girlschool)
  • Emergency
  • A Fistful Of Instrumentals:
  • Ace Of Spades (Demo)
  • Hump On Your Back (Demo)
  • Shoot You In The Back (Demo)
  • Fast And Loose (Demo)
  • Dirty Love (Demo)
  • Love Me Like A Reptile (Demo)
  • Dance (Demo)
  • Dead Man’s Hand - Live At Parc Expo, Orleans – 5th March 1981
  • Ace Of Spades
  • Stay Clean
  • Over The Top
  • Metropolis
  • Shoot You In The Back
  • The Hammer
  • Jailbait
  • Leaving Here
  • Fire Fire
  • Love Me Like A Reptile
  • Capricorn
  • Too Late, Too Late
  • (We Are) The Road Crew
  • No Class
  • Bite The Bullet
  • The Chase Is Better Than The Catch
  • Overkill
  • Bomber
  • Ace On Your Screens DVD:
  • Part 1 : Motörhead On TV 1980-1981
  • Part 2 : BBC In The City; Live In Belfast ‘81
  • Part 3 : 5.1 Audio Mix Of Ace Of Spades

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!