Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Spirit Adrift: Divided By Darkness (Re-issue 2020) (Review)

Artist:

Spirit Adrift

Spirit Adrift: Divided By Darkness (Re-issue 2020)
Album:

Divided By Darkness (Re-issue 2020)

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Doom Metal

Label: Century Media / Sony
Spieldauer: 41:53
Erschienen: 24.04.2020
Website: [Link]

Anlässlich ihres Vertragsabschlusses mit der Band veröffentlichen Century Media deren Backkatalog in unveränderter Form neu. Den Anfang macht dieser Tage das zweite Studioalbum der Amerikaner, mit diesem dritten, zeitgleich abermals veröffentlichten von 2019 sondern sich SPIRIT ADRIFT recht verbindlich von Pallbearer und Khemmis ab, an deren Seite sie bislang als neue Generation der US-amerikanischen Doom-Szene wahrgenommen wurden.

2019 haben SPIRIT ADRIFT beträchtliche Vorwärtsschritte auch außerhalb ihrer Heimat gemacht. Ihr letztes Album „Divided By Darkness“ hat die Heavy-Metal-Landschaft unbestreitbar beeinflusst, stand auf fast jeder Liste von Medienformaten, die gegen Ende des Jahres mit den substanziellsten Album-Veröffentlichungen innerhalb der zwölf Monate beschäftigt haben, ganz oben und wurde sowohl von Fans als auch Kritikern über den grünen Klee gelobt.

Die Band geht auf "Divided By Darkness" im Vergleich mit den beiden einen umgekehrten Weg: fort von weitschweifigen Strukturen und Pink Floyd, hin zu kompakterem Songwriting im Zeichen des traditionellen Metal. Prog sind Nathan Garrett und Co. nur noch bis dorthin, wo Ray Alder bei Fates Warning einstieg; hinter noch vorhandener Fantasy-Fassade und weltfernem Pathos verbergen sich stark realitätsbezogene Inhalte, die „Divided By Darkness“ eine wohltuende Erdung verleihen. Als ausgewogene Mischung aus geradlinigen Abschnitten und entrückten Parts – teils mit dem Sound alter Synthesizer angereichert – vereint die Scheibe quasi das Beste aus zwei Welten zum bislang „komplettesten“ Werk der Truppe.

FAZIT: In Hinblick darauf, was sich SPIRIT ADRIFT für ihr nächstes Album einfallen lassen, ist diese Neuauflage von „Divided By Darkness“ eine spannende, unter sowohl spielerischen als auch kompositorischen Gesichtspunkten eindrucksvolle Erinnerung daran, dass diese Band zu den bedeutendsten der aktuellen Doom-Metal-Szene gehört.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 808x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • We Will Not Die
  • Divided by Darkness
  • Born into Fire
  • Angel and Abyss
  • Tortured by Time
  • Hear Her
  • Living Light
  • The Way of Return

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!