Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kauan: Ice Fleet (Review)

Artist:

Kauan

Kauan: Ice Fleet
Album:

Ice Fleet

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Post Metal / Rock / Folk

Label: Artoffact / Membran
Spieldauer: 41:29
Erschienen: 09.04.2021
Website: [Link]

Wer das Schaffen des Russen Anton Belov nicht erst seit gestern verfolgt, weiß um dessen Eigensinn, und insofern verwundert es nun, dass KAUANs neues Album über ein international operierendes Label erscheint … das obendrein in Kanada ansässig ist. Nun denn, kalt kann es auch dort werden, und im Zeichen des Winters (aber nicht nur) steht auch "Ice Fleet", das neue Album des Projekts.

Der Bandleader versteht die Platte als in sich zusammenhängendes Werk, das sich am besten in seiner Gesamtheit erfassen lässt; die einzel anwählbaren Titel dienen folglich bloß der Untergliederung verschiedener Abschnitte und haben einen praktischen Wert für Hörer, die gerne mal einen Part skippen - was in diesem Fall schade wäre denn:

"Ice Fleet" kommt daher wie aus dem vielzitierten einen Guss, was auch insofern Sinn ergibt, als es sich um die vertonte Nacherzählung einer wahren Begebenheit handelt. Das musikalische Narrativ dreht sich um den mysteriösen Fund im sowjetischen Eis verschollener Schiffe während der 1930er Jahre und führt KAUAN ein Stück weit zu ihren metallischen Wurzeln zurück. Die eher leichtfüßigen rockigen Avancen der beiden vorangegangenen Alben werden zugunsten zum Thema passender Gitarren-Schwere unterlassen, wobei wieder die von früher vertraute Doom-Atmosphäre aufkommt.

In diesem Rahmen spannen die beteiligten Musiker ein quasi-sinfonisches Panorama auf, das zwischen glazialem Post Metal und entrückten Momenten Shoegaze-artiger Anmutung pendelt. Die heiseren Vocals aus KAUANs Anfangsphase sind ebenfalls wieder präsenter (die Gruppe verwendet seit je finnische Texte) und setzen in ihrer abgehackten Schroffheit einen starken Kontrast zum warmen Klangambiente von "lce Fleet".

Der Titeltrack veranschaulicht in kompakter Form, wo Belov und Co. derzeit stehen, wohingegen das vorab ausgekoppelte 'Raivo' ("Zorn") die härtesten Ausschläge verzeichnet und als dramatischer Höhepunkt der Geschichte durchgeht. Dass die beiden darauffolgenden Tracks ein bisschen zu doll säuseln, dürfte wohl ihm Sinne des Erzählten sein, nimmt der Scheibe aber einen Teil ihrer potenziellen Intensität.

"Ice Fleet" wird übrigens von einem ausführlichen Libretto und einem von der Gruppe selbst entwickelten Tabletop-Rollenspiel begleitet; damit nimmt es tatsächlich eher eine Ausnahmestellung im gegenwärtigen Rock- und Metal-Betrieb ein als auf rein musikalischer Ebene.

FAZIT: Lehrbuchmäßig eingefädelter und inszenierter Post Metal von Skandinaviern in falschen Körpern, falls man es so sagen möchte - KAUAN machen mit ihrem achten Album keine Anstalten, etwas zu innovieren, aber auch nichts falsch, wenn es ums Einhalten und Perfektionieren stilistischer Konventionen geht: Zudem verdienen sie für die Story, die der Platte zugrunde liegt und die einen unleugbaren Mehrwert garantiert, zusätzliche Aufmerksamkeit.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 748x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Enne
  • Taistelu
  • Maanpako
  • Kutsu
  • Raivo
  • Ote
  • Hauta

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!