Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tesseract: P O R T A L S (Review)

Artist:

Tesseract

Tesseract: P O R T A L S
Album:

P O R T A L S

Medium: CD/DVD/LP/Download
Stil:

Progressive Metal

Label: Kscope / Edel
Spieldauer: 60:21
Erschienen: 27.08.2021
Website: [Link]

Für die neue Konzert-Nachlese von TESSERACT lässt sich zum Glück (angesichts der inflationär vielen Virus-bedingen Live-Mitschnitte in jüngerer Zeit) das Prädikat "wertvoll" verleihen: "P O R T A L S" dokumentiert ein ambitioniertes Streaming-Event, das die britischen Innovateure im Dezember 2020 durchgezogen haben, und bestätigt ihren praktisch beispiellosen Status innerhalb der modernen Prog-Szene.

Für ihre Performance zu diesem Anlass ließ sich die Band nicht lumpen und entwickelte eine raffinierte, regelrecht verschwenderische Lichtshow, die im Einklang mit ihrem stets unberechenbaren Songmaterial stand und von Leinwandszenen mit ausgefallener Dramaturgie begleitet wurde; bezüglich der musikalischen Auswahl wurde die gesamte Diskografie berücksichtigt, angefangen bei der Debüt-EP "Conealing Fate" (2010, vertreten durch das knackige ´Nocturne´) über den frühen Hit ´Eden´ (von "One", 2011), die als Einstieg unkonventionelle Elegie ´Of Matter´ ("Altered State", 2013) und die Konsens-Nummer ´Tourniquet´ ("Polaris", 2015) hinweg bis zum noch aktuellen "Sonder"-Auszug ´King´ (2018).

Als reine CD- oder Digital-Version taugt diese Veröffentlichung natürlich nur bedingt, doch führt man sich die gesamte Aufnahme einschließlich des Visuellen zu Gemüte, wird schnell deutlich, dass TESSERACT wieder einmal Maßstäbe setzen. Die für eine Liveshow artifizielle und demnach in allen Belangen kontrollierbare Umgebung ermöglichte einen nahezu perfekten Sound und Schnitt, sodass mit relativ wenigen Risikofaktoren einhergehend abermals Maßstäbe gesetzt werden.

Und mit nichts weniger rechnet man mittlerweile bei dieser Ausnahmeband.

FAZIT: "P O R T A L S" ist unter audiovisuellen Gesichtspunkten "state of the art" - TESSERACT legen die Messlatte für Live-Releases hiermit sehr hoch an, weshalb der Best-of-Charakter der Song-Selektion beinahe zur Nebensache wird.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1616x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Of Matter
  • King
  • Concealing Fate Parts 1, 2 & 3
  • Tourniquet
  • Beneath My Skin / Mirror Image
  • Orbital
  • Juno
  • Cages
  • Dystopia
  • Phoenix
  • Nocturne
  • Eden
  • Of Energy
  • Seven Names

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!