Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Inexakt: Freiheit (Review)

Artist:

Inexakt

Inexakt: Freiheit
Album:

Freiheit

Medium: CD/Download
Stil:

Deutschrock, Punk

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 45:41
Erschienen: 03.06.2022
Website: [Link]

Klar, relativ direkte Texte (noch dazu in deutscher Sprache) zu hauptsächlich einfach gestricktem Punkrock dürften einem Gros von Musikfans Grund genug sein, um INEXAKT geflissentlich zu ignorieren. Wer aber mit Bands wie z.B. UNANTASTBAR was anfangen kann, dem könnte auch „Freiheit“ ganz gut gefallen.

Dabei revolutionieren INEXAKT das Genre mitnichten, sondern suhlen sich vielmehr in allen Klischees des sogenannten „Deutschrock“: Relativ simpel gestrickte Musik, rauer, tendenziell proletischer Gesang und Texte die durchaus einen Überhang an Pathos aufweisen.
Alle Songs bewegen sich im schnelleren Fahrwasser, wirkliche Variationen im Songwriting muss man mit der Lupe suchen und auch die Texte sind mit Themen wie Zusammenhalt (z.B. „Hier Kommen Wir“), Selbstmitleid („Lasst mich leiden“) und (logisch) Freiheit jetzt nicht wirklich revolutionär.

Allerdings heißt das nicht, dass die Botschaften nicht gegenwartsrelevant und wichtig wären, ganz im Gegenteil: Lieder für Selbstbestimmung und Freiheit sind aktuell wohl wichtiger denn je.
Natürlich wird das hier alles in ein durchaus proletenhaftes und plakatives Gewand gekleidet, aber wirklich filigran oder musiktechnisch anspruchsvoll war (seien wir ehrlich) bisher eher weniger in diesem Genre.

FAZIT: Innovativ geschweige denn revolutionär sind INEXAKT nicht. Aber das wollen sie auch gar nicht sein. Mit „Freiheit“ habe sie stattdessen ein Album im Gepäck, das trotz Klischeeüberhang durchaus das ein- oder andere gegenwartsrelevante Thema anspricht. Für Genre-Fans oder als musikalisch leichter Happen für zwischendurch sicher nicht verkehrt.

Dominik Maier (Info) (Review 452x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Neue Hymnen
  • Alter Ego
  • Töne des Lebens
  • Hier kommen wir
  • Recht und Freiheit
  • Lasst mich leiden
  • All deine Träume
  • Pionier
  • Keiner lernt daraus
  • Phönix
  • Hexenjagd
  • Runde um Runde
  • Deine Geschichte

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!