Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kansas: Another Fork In The Road - 50 Years Of Kansas (EU Version) (Review)

Artist:

Kansas

Kansas: Another Fork In The Road - 50 Years Of Kansas (EU Version)
Album:

Another Fork In The Road - 50 Years Of Kansas (EU Version)

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Inside Out / Sony
Spieldauer: 230:09
Erschienen: 09.12.2022
Website: [Link]

Was gibt es noch über KANSAS zu sagen oder schreiben? Im Laufe ihrer bewegten Karriere, die nun bereits fünf Jahrzehnte andauert, hat sich die Band schon früh als kommerziell erfolgreiches Aushängeschild der Progressive-Rock-Szene etabliert und zugleich auch den AOR-Mainstream "unterwandert". Die Gruppe aus Topeka in den Vereinigten Staaten veröffentlichte 1974 ihr Debüt und hat seitdem weltweit mehr als 30 Millionen Alben verkauft.

Insgesamt gehen mittlerweile 16 Studioproduktionen und fünf Livealben auf KANSAS´ Konto, darunter mehrere Gold- und Platin-Auszeichnungen für Veröffentlichungen mit einigen der ikonischsten Songs, die man mit dem Begriff "Classic Rock" verbindet - allen voran vielleicht ´Carry On Wayward Son´ und definitiv ´Dust in the Wind´.

Im Sommer 2020 erschien der jüngste Longplayer der anscheinend nicht altern wollenden Band; auf "Absence of Presence" zeigte sich die Combo um die beiden Originalmitglieder Phil Ehart (Schlagzeug) und Richard Williams (Gitarre) bestens aufgelegt, wie man auf der vorliegenden Mega-Best-of hören kann. "Another Fork In The Road - 50 Years Of KANSAS" geht in chronologisch umgekehrter Reihenfolge durch den KANSAS-Katalog, wobei neben offensichtlichen Tracks auch mehrere Deep Cuts zu Buche schlagen.

Die neue Aufnahme des Debüt-Hits ´Can I Tell You´ zu Beginn bleibt der einige exklusive Song, hinzu kommen Liner Notes von US-Journalist Jeff Wagner und Bild- respektive Fotomaterial aus den Bandarchiven. Die nordamerikanische Pressung enthält aus Lizenz-Gründen anders als die europäische auf CD2 ´Fight Fire With Fire´ (Drastic Measures, 1983) und ´Curtain of Iron´ (Audio-Visions, 1980) und ´Angels Have Fallen´ (Monolith, 1979), aber insgesamt zwei Tracks weniger. So oder so…

FAZIT: "Another Fork In The Road - 50 Years Of KANSAS" bietet einen repräsentativen Querschnitt durch das Schaffen einer wahrlich legendären Band; falls man KANSAS echt noch nicht kennen sollte, eignet sich diese Compilation perfekt - ansonsten tun´s auch die Klassker "Leftoverture" oder "Point of Know Return", jedenfalls um den Signatur-Sound der Gruppe zu erleben.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1047x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Disc 1:
  • 1. Can I Tell You (new 2022 version)
  • 2. The Absence of Presence (The Absence of Presence, 2020)
  • 3. Throwing Mountains (The Absence of Presence, 2020)
  • 4. Crowded Isolation (The Prelude Implicit, 2016)
  • 5. Summer (The Prelude Implicit, 2016)
  • 6. The Voyage of Eight Eighteen (The Prelude Implicit, 2016)
  • 7. Icarus II (Somewhere to Elsewhere, 2000)
  • 8. The Coming Dawn (Thanatopsis) (Somewhere to Elsewhere, 2000)
  • 9. Distant Vision (Somewhere to Elsewhere, 2000)
  • 10. The Wall (Always Never the Same, 1998)
  • 11. Dust in the Wind (Always Never the Same, 1998)
  • 12. Desperate Times (Freaks of Nature, 1995)
  • 13. Under The Knife (Freaks of Nature, 1995)
  • Disc 2:
  • 1. House on Fire (In the Spirit of Things, 1988)
  • 2. Rainmaker (In the Spirit of Things, 1988)
  • 3. Silhouettes in Disguise (Power, 1986)
  • 4. Secret Service (Power, 1986)
  • 5. Three Pretenders (Power, 1986)
  • 6. End of the Age (Drastic Measures, 1983)
  • 7. Incident on a Bridge (Drastic Measures, 1983)
  • 8. Play the Game Tonight (Vinyl Confessions, 1982)
  • 9. Crossfire (Vinyl Confessions, 1982)
  • 10. Windows (Vinyl Confessions, 1982)
  • 11. Hold On (Audio-Visions, 1980)
  • 12. Loner (Audio-Visions, 1980)
  • 13. No One Together (Audio-Visions, 1980)
  • 14. On The Other Side (Monolith, 1979)
  • 15. How My Soul Cries Out For You (Monolith, 1979)
  • Disc 3:
  • 1. Carry On Wayward Son (Two for the Show, 1978)
  • 2. Portrait (He Knew) (Point of Know Return, 1977)
  • 3. Sparks of the Tempest (Point of Know Return, 1977)
  • 4. Miracles Out of Nowhere (Leftoverture, 1976)
  • 5. Magnum Opus (Leftoverture, 1976)
  • 6. Icarus – Borne On Wings of Steel (Masque, 1975)
  • 7. Child of Innocence (Masque, 1975)
  • 8. Down The Road (Song for America, 1975)
  • 9. Song For America (Song for America, 1975)
  • 10. The Devil Game (Song for America, 1975)
  • 11. Death of Mother Nature Suite (Kansas, 1974)
  • 12. Belexes (Kansas, 1974)
  • 13. Journey From Mariabronn (Kansas, 1974)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!