Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lustfinger: LustfingeR (Review)

Artist:

Lustfinger

Lustfinger: LustfingeR
Album:

LustfingeR

Medium: CD
Stil:

Rock, Pop

Label: rotz + wasser
Spieldauer: 42:44
Erschienen: 29.07.2022
Website: [Link]

Wenn Kunst allgemein als „Kult“ verschrien wird, dann ist doch erstmal ein wenig Vorsicht geboten. Denn manches, das als unverzichtbares Immergrün angepriesen oder als musikalischer Klassiker hochgelobt wird, entpuppt sich nach nüchterner Betrachtung doch als eher mittelmäßig.

Ob Mittelmaß im Fall von LUSTFINGER zutrifft, ist zwar diskutabel, denn ohne Zweifel ist „LustfingeR“ von vorne bis hinten vollgepackt mit launiger Rockmusik, die ein gehöriges Ohrwurmpotenzial mitbringt, aber um mal einen provokanten Vergleich zu ziehen: Schlager setzt auch auf Ohrwurmtauglichkeit.
Ganz so schlimm ist das bei LUSTFINGER zwar nicht, aber dass ein Highlight des Albums ausgerechnet ein Cover ist („My Brain is hangin‘ [Bonzo goes to Bitburg]“), zeugt doch irgendwie davon, dass bei dem eigenen Material der Band noch einiges an Luft nach oben ist.

Ein Überraschung gibt’s aber doch: „Träumer“ kann als leicht pathetische Hymne auf die (eigene) Vergangenheit und Jugend durchaus überzeugen und geht auch musikalisch mehr als nur in Ordnung.
Und auch der Rausschmeißer „Hasta La Vista“ weiß als Hymne auf die eigene Vergangenheit und Jungend zu gefallen.

FAZIT: Unterm Strich lässt sich „LustfingeR“ wohl am ehesten als solides Album mit ein paar Schwächen und wenigen Ausreißern beschreiben. Damit stehen LUSTFINGER grundsätzlich nicht schlecht da, lassen sich selbst aber eben auch noch einigen Platz zur zukünftigen Entwicklung.

Dominik Maier (Info) (Review 580x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Auf los geht’s los
  • Lügen Garantie
  • Benzin
  • Durch’s Feuer geh’n
  • Steh’ auf und tanz’
  • Alles ist besser
  • My Head Is Hanging Upside Down (Bonzo goes to Bitburg)
  • Jeder Tag
  • Stürmische See
  • Wir waren Träumer
  • Es war ‘ne geile Zeit
  • Walk Into The Fire
  • Hast La Vista

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!