Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Richard Marx: Songwriter (Review)

Artist:

Richard Marx

Richard Marx: Songwriter
Album:

Songwriter

Medium: CD/Download/Do-LP
Stil:

Pop, Rock, Country, Balladen

Label: BMG
Spieldauer: 70:00
Erschienen: 30.09.2022
Website: [Link]

Oha, das ist ja mal was ganz Neues: Gleich vier (angeblich unterschiedliche) Seiten des Pop- und Schmalz-Barden vorm Herr'n: RICHARD MARX!

Obwohl wir zur Review nur auf einer silbernen Scheibe alle vier Marx-Seiten genießen dürfen – weswegen natürlich logisch ist, dass es von „Songwriter“ garantiert auch eine Doppel-LP geben wird, die dann pro LP-Seite einen 'anderen' Marx mit jeweils fünf Songs präsentieren.
Als da wären:
* Seite A: der Pop-Marx (Typisch!)
* Seite B: der Rock-Marx (Wirklich?)
* Seite C: der Country-Marx (Oh Schreck!) und
* Seite D: der Balladen-Marx (So wie wir ihn alle kennen und lieben oder hassen!)

Also nehmen wir uns den guten Richard und seine vier Marx-Seiten mal vor und stellen dabei schon nach dem ersten Hördurchgang fest, dass er bisher auf noch keinem Album so (gezwungen) abwechslungsreich wie auf dem – vom Titel her einen in die Irre leiten könnenden – „Songwriter“ klang. Allerdings klingt er trotzdem so wie immer, da seine Stimme, die sich nicht wirklich durch ein beeindruckende Variabilität auszeichnet, genauso typisch wie immer klingt. „Right Here Waiting“ schlägt sich eben an allen vokalen Ecken und melodiösen Enden durch, egal ob nun Pop/Rock/Country/Ballads – und daran wird sich wohl auch in Zukunft nichts mehr ändern.
Wäre ja auch blöd nach mehr als 30 Millionen verkauften Alben…

Obwohl Marx ab „Shame On You“, einem Song, den er gemeinsam mit seinem Sohn verfasst und eingespielt hat, hier ordentlich den Rocker raushängen lässt, der einem BRIAN ADAMS, wenn der auch gerade mal auf Rocker-Pfaden wandelt, den Rang abzulaufen versucht. Vielleicht wird Mr. Adams darum sogar denken: „Schande über dich!“

Doch schon das folgende „My Love, My Enemy“ rockt zwar noch, fährt das Tempo aber runter und setzt mehr auf Melodie als wirklich knackiges Rock-Understatement.
Irgendwie ist Mr. Marx eben doch nicht der wahre Rocker, außer man steht auf glattere Rock-Rhythmen und eine Stimme, der eben das Raue fehlt. Das wird auch im Laufe der drei weiteren 'Rock'-Titel nicht besser und klingt sogar bei den 'HuHuHuHuuuu'-Gesängen auf „Just Go“ echt peinlich. Welcher echte Rocker setzt denn auf solchen 'HuHu'-Käse? Das ist höchstens Pop mit einem billig übertünchten Rock-Anstrich.

Dass man die Country-Seite dann wirklich auch als Country-Seite akzeptiert, fällt mehr als schwer, denn wer hier halbwegs gängige Country-Musik erwartet, der wird schwer enttäuscht. Die fünf Songs klingen wie typische Pop-Nummern, denen man eine leichte Prise Country samt Slideguitar beimischt. Echte Country-Fans werden jedenfalls nur ungläubig mit dem Kopf schütteln.
Doch hören 'echte Country-Fans' jemals RICHARD MARX?

Na – und dann sind wir endlich beim wahren Spezialgebiet unseres „Songwriter“-Mannens, den Balladen. Hier sollte er eben auch zukünftig sein Heil suchen. Denn in dieser Beziehung ist auf ihn und seine Musik absolut Verlass.
Nicht umsonst behält er sich diese Seite als die letzte auf seinem Album vor. Denn genau hier ist er am meisten zuhaus und wird von den Freunden seiner Musik geliebt. Mit den abschließenden fünf sehr gefühlvollen Stücken erbringt Marx den Beweis, dass diese Tatsache auch heute noch gilt und er sich auch zukünftig zwischen Power-Pop und Schmuse-Balladen einrichten sollte. Country und Rock darf er gerne denjenigen überlassen, die in dieses Metier gehören und dabei zu überzeugen wissen.

FAZIT: Resümieren wir mal die musikalische Vierfaltigkeit des RICHARD MARX, wenn er sich auf einem Album namens „Songwriter“ dafür entscheidet, nicht etwa als 'Liedermacher' aufzutreten, sondern als Spezialist für Pop, Rock, Country und Balladen, was er anhand von jeweils 5 Songs pro Genre zu beweisen versucht. Am Ende aber gilt für ihn das alte Sprichwort: „Schuster bleib' bei deinen Leisten“, umgewandelt auf Marx eben: „Richard bleib' bei Pop und Balladen“.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 902x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Side A – Pop
  • Same Heartbreak Different Day
  • Only A Memory
  • Anything
  • Moscow Calling
  • Believe In Me
  • Side B – Rock
  • Shame On You
  • My Love, My Enemy
  • Just Go
  • One More Yesterday
  • We Are Not Alone
  • Side C – Country
  • Everything I've Got
  • Misery Loves Company
  • One Day Longer
  • Breaking My Heart
  • We Had It All
  • Side D – Ballads
  • Always
  • Still In My Heart
  • Maybe
  • As If We'll Never Love Again
  • Never After

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Hans Jörg
gepostet am: 09.10.2022

Der Mann heißt Bryan Adams! Wenn man schon eine ranzige Kritik schreibt über eine neue CD, aber den Künstler nicht ausstehen kann, sollte man wenigstens richtig recherchieren.
Thoralf Koß
gepostet am: 10.10.2022

Vielen Dank, Hans-Jörg!
Die einen schreiben eben ranzige Musik, die anderen ranzige Kritiken und noch andere ranzige Kommentare. Gut so - da kann sich jeder seine ranzige Meinung bilden. Und Herr Adams hat seinen richtigen Vornamen wieder...
Egbert
gepostet am: 18.10.2022

User-Wertung:
12 Punkte

Herr Koss,
welche Künstler trauen sich eine solche Variabilität an Songs zu außer Richard Marx? Dazu selbstgeschriebene Songs!
Mit jedem Hören wird die Scheibe besser. Wie oft haben Sie gehört?
Bei mir gibts 12 von 15 Punkten.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!