Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 - Kulttempel Oberhausen - 27.10.2018

[ Zur Fotogalerie ] Down

SCHATTENMANN, Kulttempel Oberhausen, 27.10.2018

Support: Florian Grey

Der Kulttempel in Oberhausen ist eine Location in Sichtweite der Turbinenhalle und des Centro Oberhausen, die sich aus der Asche des ehemaligen SAINT erhoben hat und sich mit Riesenschritten zu einer der angesagtesten Veranstaltungsorte in der Umgebung mausert. Nicht zuletzt die hervorragende Sound- und Lichttechnik sorgt für passende Rahmenbedingungen, die insbesondere für junge Bands interessant sind, was dazu geführt hat, dass der Kulttempel für Konzerte bis ins Jahr 2020 gut gebucht ist.

An diesem Abend haben sich die Schattenmänner um Mastermind Frank Herzig angesagt, die im Zuge ihrer ersten Headliner-Tour Station im Kulttempel machen. Als Support wurde kein geringerer als FLORIAN GREY verpflichtet, der seinerseits sein neues Album „Ritus“ im Gepäck hat, dessen Review hier zu finden ist.

Vor dem Konzert nutze ich die Gelegenheit, mit den Köpfen beider Bands jeweils ein Interview zu führen.

Eröffnet wird der Abend von FLORIAN GREY und seiner Band, deren Mix aus Darkrock, Pop- und Symphonic Metal das Publikum im rappel vollen Kulttempel zu ersten Begeisterungsstürmen bewegt. „My Babylon“, nach Aussage Florian Greys die Aufarbeitung eigener Erlebnisse, die er in Berlin hatte, kommt mit unglaublicher Power aus der PA des Kulttempels und demonstriert die starken, hymnischen Einflüsse, die sich auf „Ritus“ in weit stärkerem Maße manifestieren als auf dem Debüt „Gone“.

Aber auch Titel des Debüts haben es in die Setlist geschafft und werden vom Publikum mit gebührendem Applaus bedacht. Nach starken 45 Minuten machen Florian Grey Platz für SCHATTENMANN.

FLORIAN GREY Homepage

FLORIAN GREY auf Facebook

FLORIAN GREY - Ritus Review

FLORIAN GREY Interview

Nach kurzer Umbaupause betritt zur Überraschung des Publikums zunächst nur ein SCHATTENMANN in Gestalt von Frank Herzig die Bühne des Kulttempels, der im gleißenden Scheinwerferlicht eine Gänsehautversion der grandiosen Power-Ballade „Gekentert“ kredenzt. Die Geschichte hinter dem Song gibt es hier in unserem Interview.

Danach geht das Licht im Saal nochmals kurz aus und mit „Schattenmann“ startet die Band das reguläre Set mit genau dem Song, der nach Aussage Frank Herzigs, wie kein anderer die verborgenen Seiten seines Ichs zeigt, die er im „richtigen“ Leben tunlichst verborgen hält.

Neben der überaus wuchtigen Performance der Band sorgen die UV-Effekte für Aufsehen. Die Schattenmänner verstehen es, das Wechselspiel zwischen hellem Scheinwerferlicht und der schummerigen Illumination nur in Form von UV Licht perfekt in ihre Show einzubauen, die die Band in ein bläulich-grünliches Szenario versetzt und so für einzigartige Momente sorgt. Großartig.

Neben den Titeln des bärenstarken Debüts „Licht An“ spielen SCHATTENMANN auch komplett neues Material, das nicht weniger frenetisch gefeiert wird und die stetige Weiterentwicklung der Band zeigt, die sich nach Aussage Frank Herzigs mit Abschluss der Tournee keine Pause gönnen, sondern mit Vollgas am zweiten Album arbeiten wird.

Nach einer fulminanten Version ihres „Generation Sex“ gehen drei Schattenmänner von der Bühne und überlassen Drummer Nils Kinzig das Feld, der mit fantastischer Präzision ein Solo der Extraklasse abfeuert, das den Kulttempel noch einmal so richtig durchschüttelt.

AMOK“, selbstverständlich mit Kettensäge, „Licht An“ und zum Abschluss „Trümmer Und Staub“ beschließen das reguläre Set und spätestens ab diesem Zeitpunkt gibt es im Publikum kein Halten mehr. Die Lautstarke Forderung nach einer Zugabe wird von SCHATTENMANN mit einer weiteren Premiere bedient, bevor dann „Zahn Der Zeit“ den krönenden Abschluss eines wirklich bahnbrechenden Konzerts bildet.

Danach geht die Band erneut erfreulich unkonventionell direkt zur After-Show-Party mit den Fans über, die zwischen Selfies und Autogrammen die Möglichkeit haben, sich das ein oder andere Kaltgetränk mit den Jungs einzuverleiben.

FAZIT: SCHATTENMANN liefern im Kulttempel Oberhausen gnadenlos gut ab. Der Auftakt zur ersten Headliner-Tour gerät inmitten der entfesselt feiernden Party-Gemeinde zu einem wahren Triumphzug für die Band und stellt die Weichen für die Vorreiter der NDH 2.0 bedingungslos auf Erfolg. Wer die Chance hat, SCHATTENMANN einmal Live zu erleben, sollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen, denn das, was sich bisher nur in den Schatten rührte, ist furios im Licht der Öffentlichkeit angekommen. 

Line-Up:

  • Frank Herzig: Gesang, Gitarre

  • Luke Shook: Bass

  • Jan Suk: Gitarre

  • Nils Kinzig: Drums


SCHATTENMANN Homepage

SCHATTENMANN auf Facebook

SCHATTENMANN - Licht An Review

SCHATTENMANN Interview




Stefan Haarmann (Info)

[ Zurück nach oben ] Down

Live-Fotos

SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018 SCHATTENMANN Licht An-Tour 2018
Klick zum Vergrößern