Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Statistiken

Musikreviews.de präsentiert:

Rock Hard Festival 2014
Der Pott rockt.
Rock Hard Festival 2014

In gut sieben Wochen ist es wieder so weit und für viele Metalheads wird die Festivalsaison 2014 mit dem ROCK HARD FESTIVAL eröffnet. Etwas später, als gewohnt, nämlich vom 06. bis 08. Juni werden im Gelsenkirchener Amphitheater wieder 22 Bands unterschiedlichster Stilrichtungen um die Gunst der Fans buhlen und für beste Stimmung auf den Rängen sorgen. Die Macher haben wieder ein höchst abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das für jeden Geschmack etwas ...

[ Weiterlesen ]
Night Of The Prog Festival 2014
Das Festival-Highlight schlechthin für Progressive-Rock-Fans
Night Of The Prog Festival 2014

Wir freuen uns, dass Europas Vorzeige-Open-Air in Sachen Progressive Rock in die neunte Runde geht und auch 2014 sicherlich für denkwürdige Konzertmomente sorgen wird - natürlich wie immer vor der traumhaften Kulisse der Loreley bei hoffentlich bestem Juli-Wetter.Den Freitag eröffnen GRAN TURISMO VELOCE, die den klassischen Prog-Sound ihrer Heimat Italien in knackig modernen Symphonic Rock überführen, bevor TRAUMHAUS beweisen, dass deutsche Lyrik, zumal vor ansprechend art-rockigem Hintergrund, nicht zwangsweise zum Fremdschämen bewegt. Mit COLLAGE aus Polen, die ihr Comeback mit ...

[ Weiterlesen ]

Albumtipp der Redaktion

Imbalance: Period Three Implies Chaos
11/15 Punkten
(Thrash Metal)
Imbalance: Period Three Implies Chaos
Das Trio IMBALANCE nimmt für sich in Anspruch, die brutalste Thrash Metal-Kapelle Norwegens zu sein. Ob an dem tatsächlich ist, soll mal dahingestellt bleiben, „Thrash Metal“ stimmt aber genauso wie „brutal“ und so hämmert der ...
weiterlesen Weiterlesen

Neues Interview

Interview mit: Nocturnal Breed
Nocturnal Breed
Der Mann mit dem reflektierten Namen S.A. Destroyer ist Sänger, Bassist und Gründer der norwegischen Thrash-Band NOCTURNAL BREED. Er lebt "weit draußen im Wald, ohne Internet", deswegen hat dieses E-Mail-Interview verdammt lange gedauert. Es ist auch verdammt lang geworden, weil Destroyer eine Menge zu erzählen hatte: über die Band, das neue Album und Metal im ...
weiterlesen Weiterlesen

Leser-Kommentare

Agathodaimon: In Darkness
Philx schreibt:
Ich kenne die Band nun schon sehr lange. Diese Kritik ist schlicht und eifach blödsinn! ...
weiterlesen Weiterlesen
Heaven & Hell: The Devil You Know
Stiefelriehmen-Bill schreibt:
Bei mir würde es auch 8-9 geben. Ich finde das sehr hausbacken und die Gesänge ...
weiterlesen Weiterlesen
The Last Cry: Walking To The Edge
Vincent Malloy schreibt:
Ich habe ich die Formation letztes Wochenende live erleben dürfen und muß sagen das die ...
weiterlesen Weiterlesen

Aus dem Live-Archiv

Rudy Rotta
Rudy Rotta Live Als Konzertbesucher erlebt man manchmal eine der eher seltenen musikalischen Sternstunden. Ihr wisst schon: Diese Abende an denen man das Gefühl hat, etwas ganz, ganz Großes zu erleben und die Gewissheit zu haben, genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Der vergangene Samstag im Baden-Badener Bluesclub war eine solcher rar gesäter Sternstunden: Der italienische Blueser RUDY ROTTA stellte sein neues Album [s. unser Review]  vor. Was machte die Einzigkeit dieses Abends aus? Es war nicht nur die ungemeine Spielfreude der Band und das sehr fachkundige, ja enthusiastische Publikum. Für mich persönlich war es vor allem anderen das elektrisierende Zusammenspiel zwischen RUDY ROTTA und seinem "Aushilfs"-Keyboarder "Pee Wee". Dieser musste extra für ...
weiterlesen Weiterlesen

Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter gesucht!

Fragezeichen Wir suchen Schreiber für Reviews, Interviews, News und auch Live-Kritiken. Dabei sind Allrounder besonders willkommen, die sich nicht nur auf ein Genre spezialisieren, sondern auch gern mal über den musikalischen Tellerrand schauen.

Du wirst monatlich mit aktuellen Veröffentlichungen versorgt, über die du Kritiken schreibst. Dazu sind Gästelistenplätze auf Konzerten für Live-Reviews drin − idealerweise bist du auch zu Interviews vor/nach Konzerten, per Telefon oder auch mal per eMail bereit.

Willkommen ist auch ein Kenner der Black- und Death-Metal-Szene, der so tief in der Materie steckt, dass er Vorschläge machen kann, welche Labels (auch Underground-Labels) für Bemusterungen angeschrieben werden sollten. Außerdem solltest du auch den nötigen Durchblick haben, NSBM-Bands zu erkennen und auszusortieren.

Was du mitbringen solltest:
  • Engagement und Zuverlässigkeit.
  • Gute Szenekenntnisse.
  • Kritikfähigkeit.
  • Eine gut zu lesende Schreibe mit eigenem Stil.
  • Perfekte Beherrschung von Rechtschreibung und Kommasetzung.
  • Wünschenswert, aber kein Muss sind gute Englischkenntnisse (für Interviews).
  • Wenn du eine Kamera besitzt, ist dies ein Vorteil (für Live-Reviews).
  • Die Motivation, pro Monat nicht bloß zwei Kritiken zu schreiben, sondern regelmäßig mitzuarbeiten.

Wenn du Lust hast, bei uns mitzuarbeiten, dann melde dich über unser Kontaktformular. Am besten schickst du uns gleich eine Schreibprobe von dir mit.

Wir freuen uns auf deine Mail! :-)