Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ric Cartey: Heart Throb – The Rockin‘ Sides Of Ric Cartey (Review)

Artist:

Ric Cartey

Ric Cartey: Heart Throb – The Rockin‘ Sides Of Ric Cartey
Album:

Heart Throb – The Rockin‘ Sides Of Ric Cartey

Medium: LP/10"Vinyl
Stil:

Rockabilly, Rock‘N‘Roll

Label: Bear Family Records
Spieldauer: 23:14
Erschienen: 20.10.2017
Website: [Link]

Als RIC CARTEY im August 2009 starb, galt er nicht nur als ein Musiker, der in den 50er-Jahren die Rockabilly-Szene immens bereicherte, sondern auch als der textende Komponist, welcher mit einem Song, den er für sich geschrieben hatte, gleich zwei Andere – den Countrysänger SONNY JAMES sowie den Schmuse-Barden TAB HUNTER – nur nicht sich selbst, unfreiwillig weltberühmt machte: „Young Love“.

Doch das ist Geschichte, was zählt, ist die Musik des Rockabilly-Leidenschaftlers, der manchmal beinahe wie der kleine Bruder des zwei Jahre eher geborenen Elvis klingt, dem aber der ganz große Hit-Durchbruch nie gelingen sollte.

Mit dieser 10“LP erinnert Bear Family Records besonders an die rockige Seite von RICK CARTEY, der einer der ersten jungen Sänger der Rock‘N‘Roll-Szene in Atlanta war und zu dessen Begleitmusikern ganz große Namen, wie JERRY REED, RAY STEVENS und JACK EUBANKS, zählten.

Was Cartey bereits – im Gegensatz zu Anderen – mit seiner Version von „Young Love“ nicht gelungen war, sollte ihm auch bei weiteren seiner Songs, die dann deutlich rockiger ausfielen, nicht gelingen.
Die zweite Single mit „Heart Throbs“ und „I Wantcha To Know“ (Beide auf der LP enthalten!) blieb 1957 fast unbeachtet, genauso wie die dritte Single „Born To Love One Woman“, welche ebenfalls auf dieser LP zu finden ist.
Diese Misserfolge reichten aus, um Cartey bei RCA fallen zu lassen. Trotzdem veröffentlichte er bei dem in Atlanta neu gegründeten Label NRC Records seine vierte Single mit „Scrathing On My Screen“, das sich an dem Country-Blues „Diggin‘ My Potatoes“ orientierte und aus heutiger Sicht als Carteys stärkste Nummer gilt, wovon man sich auch auf „Heart Throb – The Rockin‘ Side Of RIC CARTEY“ überzeugen kann.

FAZIT: Durch Bear Family Records wiederentdeckt und auf ansprechendem 10“Vinyl im 50er-Jahre-Stil gewürdigt: RIC CARTEY, der Rockabilly-Musiker hinter „Young Love“, der uns hier seine rockige Seite der Jahre 1957 bis 1962 präsentiert. Eine weiteres Sammler-Highlight für alle nimmersatten Vinyl-Liebhaber.

PS: Und wo das Album von Freunden guten 50er-Jahre-Rockabillys gekauft wird, ist ja eigentlich klar, genau hier mit einem Klick und nicht bei... [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 548x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (11:19):
  • Heart Throb (2:25)
  • Mellow Down Easy (2:17)
  • Gotta Be Love (2:12)
  • Let Me Tell You About Love (1:59)
  • Scratching On My Screen (2:25)
  • Seite B (11:55):
  • Born To Love One Woman (2:19)
  • I Wann To Know (2:34)
  • Oooh-Eee (2:13)
  • My Babe (2:22)
  • Mellow Down Easy (2:27)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!