Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Doro: Under My Skin (A Fine Selection Of Doro Classics) (Review)

Artist:

Doro

Doro: Under My Skin (A Fine Selection Of Doro Classics)
Album:

Under My Skin (A Fine Selection Of Doro Classics)

Medium: CD
Stil:

Hardrock

Label: AFM / Soulfood
Spieldauer: 135:14
Erschienen: 06.07.2012
Website: [Link]

Deutschlands First Lady in Sachen Rock und Heavy Metal legt zum Abschied von AFM Records (DORO ist inzwischen bei Nuclear Blast unter Vertrag) mit "Under My Skin (A Fine Selection Of Doro Classics)" eine Best-Of-Kompilation der etwas anderen Art vor. Wie der Titel schon andeutet, ist das Doppelalbum, das mit 32 Songs und drei Videos üppig ausgestattet ist, keine bloße Zusammenstellung der größten Hits der Düsseldorferin. Viel mehr hat sie hier Songs zusammengestellt, zu denen sie ein besonderes Verhältnis hat, was in den handgeschriebenen Linernotes zu jedem einzelnen Titel nachzulesen ist.

Und so finden sich auf dieser Zusammenstellung auch zahlreiche rare Songs, die als Bonustracks auf Singles oder Alben vertreten waren und alternative Versionen verschiedener Hits. Der wohl größte Hit, den die blonde Rockröhre, damals noch mit WARLOCK hatte, eröffnet den bunten Reigen, natürlich ist von "All We Are" die Rede, hier in der soundtechnisch aufpolierten Version von 2007. Der Song war auch Einzugshymne für DOROs boxende Freundin Regina Halmich, genauso wie die ebenfalls hier vertretenen "She's Like Thunder" und "The Queen". Andere WARLOCK-Songs wie "I Rule The Ruins" oder "Metal Tango" sind in der Orchesterversion vom 2004er-Album "Classic Diamonds" vertreten. Auffällig ist, dass relativ viele ruhigere Songs oder Versionen auf "Under My Skin" zu finden sind. Natürlich darf da der wirklich schöne Klassiker "Für immer" nicht fehlen, "In Liebe und Freundschaft" und "Herzblut" gehen bekanntlich in die gleiche Richtung. Textlich düsterer und dadurch auch spannender ist "Tausend Mal gelebt", hier weicht DORO ein bisschen von ihrem üblichen Schema - Freundschaft ist das wichtigste und für Freunde tue ich alles - ab. Überhaupt wird einem beim Hören der Texte bewusst, dass DORO so ein bisschen die Mutti der (Female-Fronted-)Metalszene darstellt und permanent den Zusammenhalt, die Liebe und die Freundschaft propagiert. Das geht natürlich nicht immer ganz kitsch- und klischeefrei über die Bühne, doch man nimmt ihr ab, dass sie das, was sie da singt, auch wirklich so meint.

Durch relativ schlechten Sound fallen "Running From The Devil" und "Wildfire" qualitativ aus dem ansonsten guten Rahmen. Warum "Celebrate" gleich zweimal vertreten ist, ist auch nicht ganz schlüssig, zumal die "Full Metal Female Version" sich von der normalen Version nicht allzu stark unterscheidet, dass hier nämlich zahlreiche Kolleginnen im Chor mitsingen, hört man nicht wirklich deutlich. Tarja Turunens Beitrag zu "Walking With The Angels" ist da schon viel deutlicher zu vernehmen. Und ob es wirklich eines Akustik- und Streichercovers von JUDAS PRIESTs "Breaking The Law" bedurft hätte, sei mal dahingestellt.

FAZIT: Allein schon aus quantitativer Sicht ist "Under My Skin (A Fine Selection Of Doro Classics)" eine recht überzeugende Angelegenheit, die man sich als Gutfinder neben DOROs 1998er "Best Of" oder entsprechende WARLOCK-Zusammenstellungen stellen kann. Für Fans ist vor allem die auf 1000 Stück limitierte Holz-Fanbox interessant, die neben der Digipak-2-CD eine Textil-Posterflagge, einen Logo-Aufnäher, ein Armband, eine Postkarte und ein Echtheitszertifikat beinhaltet und die anscheinend noch nicht ausverkauft ist.

Andreas Schulz (Info) (Review 2238x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • All We Are (Version 2007)
  • You're My Family
  • I Rule The Ruins
  • Celebrate
  • The Night Of The Warlock
  • Strangers Yesterday
  • Walking With The Angels
  • Metal Tango
  • Thunderspell
  • Herzblut
  • Warrior Soul
  • My Majesty
  • Für immer
  • Love Me In Black
  • Always Live To Win
  • Running From The Devil
  • Above The Ashes
  • Let Love Rain On Me
  • Celebrate (Full Metal Female Version)
  • Rescue Me
  • Rare Diamond (Acoustic Version)
  • Angel In The Dark
  • 1999
  • In Liebe und Freundschaft
  • I Lay My Head Upon My Sword
  • Tausend Mal gelebt
  • Wildfire
  • Breaking The Law
  • She's Like Thunder (Version 2005)
  • The Queen
  • You Won My Love
  • Lonely Wolf
  • Warrior Soul (Multimedia Bonus)
  • Let Love Rain On Me (Multimedia Bonus)
  • Herzblut (Multimedia Bonus)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!